Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

 

 

Leistungsbeschreibung herunterladen

Oberbodenarbeiten in der Region Westküste ( Elmshorn, Itzehoe, Sylt )

potentielle Bieter für


kontaktieren

Leistungsbeschreibung herunterladen >>

 

Für die Einsicht der GAEB-Dateien benötigen Sie spezifische Software. Sollten Sie diese nicht haben, können Sie hier eine kostenlose Demo-Version herunterladen und damit GAEB-Dateien öffnen und einsehen.

Der Download ist Premium-Kunden möglich!

 

Diese Leistungsbeschreibung dient der Vorinformation für die Einzelpositionen.
Zur Teilnahme am Wettbewerb registrieren Sie sich bitte als Bieter und fordern die kompletten Vergabeunterlagen beim Auftraggeber an.
 

 

 

Einzelpositionen zum Projekt "25494 Borstel-Hohenraden Die Gemeinde Borstel-Hohenraden weist das B-Plangebiet 11 aus und beabsichtigt dieses zu erschließen. Die Leistungen wer".

die Positionen als PDF speichern >>>
LV tiefbauliche Erschließung
Tiefbauliche Erschließung B-Plan Nr. 11,
1 Abschnitt 01: Schmutzwasserentsorgung Auftraggeber: AZV Südholstein
1. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG /-RÄUMUNG VERKEHRSSICHERUNG
Vorbemerkung zur Baustelleneinrichtung:
1. 1. 1 Baustelle einrichten 1,000 psch
1. 1. 2 Baustelleneinrichtung vorhalten 1,000 psch
1. 1. 3 Baustelleneinrichtung räumen 1,000 psch
1. 1. 4 Verkehrszeichenplan erstellen 1,000 psch
1. 1. 5 Verkehrsrechtliche Genehmigung einholen 1,000 psch
1. 1. 6 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
1. 1. 7 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 25,000 d
1. 1. 8 Verkehrssicherung umsetzen Arbeitsstelle * Umsetzen nach AN 1,000 psch
1. 1. 9 Transp. Lichtsignalanlage aufstellen LSA f.Engst.Typ C * Versorg. n. Wahl Steuer.verk.abh. 1,000 Stk
1. 1. 10 Transportable LS-Anlage vorhalten LSA f.Engst.Typ C * Versorg. n. Wahl 25,000 d
1. 1. 11 Transportable LS-Anlage umsetzen LSB f.Engst.Typ C * Versorg. n. Wahl 1,000 Stk
1. 1. 12 Längs- und Querabsperrungen auf- und abbauen, ggfs. umsetzen 50,000 m
1. 1. 13 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Abspsch. 250x2000 * Folie Typ 2 3 Strah.eins.gelb * Mit Tastleiste Versorg.n.Wahl AN 2,000 Stk
1. 1. 14 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 Eins. Blinklicht * Versorg.n.Wahl AN 15,000 Stk
1. 1. 15 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 10,000 Stk
1. 1. 16 Absperrger. oder Warneinr. umsetzen Absperrschranke 2,000 Stk
1. 1. 17 Absperrger. oder Warneinr. umsetzen Leitbake 25,000 Stk
1. 1. 18 Längsmarkierung Typ II herstellen Durchg.Fb.begr. * Breite 0,12 m Folie * P 5 nicht grob.Decke * Folie entf. 100,000 m
1. 1. 19 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten. 6,000 Stk
1. 1. 20 Verkehrsschild umsetzen 6,000 Stk
1. 1. 21 Kontrolle der Arbeitsstellensicherung durchführen 25,000 d
1. 1. 22 Bestandspläne herstellen, 3-fach, Schmutzwasserkanäle einmessen. 1,000 psch
1. 1. 23 Digitale Fotos zur Beweissicherung herstellen 1,000 psch
1. 2 BAUFELDFREILEGUNG (ÜBER S01 - S05, OHNE ERSCHLIESSUNGSSTRASSE)
1. 2. 1 Baugelände innerhalb des Ausbaubereiches des SW-Kanals räumen 15,000 m2
1. 2. 2 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mind. 10 cm aufreißen 25,000 m2
1. 2. 3 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke bis 40 cm) abtragen, laden und abfahren 16,000 m3
1. 2. 4 Asphaltbefestigung Grundstücksumfahrt trennen, d = 10 - 20 cm 5,000 m
1. 2. 5 Asphaltbefestigung Grundstücksumfahrt aufbrechen, laden und abfahren, d = 10 - 20 cm 7,000 m2
1. 2. 6 Bituminöse Befestigung Fahrbahn sauber trennen, d = 15 - 25 cm 12,000 m
1. 2. 7 Asphaltbefestigung Fahrbahn aufbrechen, laden und abfahren, d = 20 - 25 cm 15,000 m2
1. 2. 8 Bituminöse Befestigung Gehwege sauber trennen, d = 8 - 12 cm 10,000 m
1. 2. 9 Asphaltbefestigung Gehweg aufbrechen, laden und abfahren, d = 8 - 12 cm 15,000 m2
1. 2. 10 Gehwegplatten 50 x 50 und 50 x 75 cm im Gehwegbereich aufnehmen und im Baustellenbereich zwischenlagern 15,000 m2
1. 2. 11 Vorh. Randeinfassungen versch. Art aus Beton einschl. Unterbeton aufnehmen, und im Baustellenbereich seitlich zwischenlagern 8,000 m
1. 2. 12 Quergräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. Kabel und Versorgungsleitungen 5,000 Stk
1. 2. 13 Längsgräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. querender Kabel und Versorgungsleitungen 3,000 Stk
1. 2. 14 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 10,000 Stk
1. 2. 15 Jedoch die Trasse kreuzende Kabel suchen, freilegen, abfangen, sichern und wieder verlegen 20,000 Stk
1. 2. 16 Ver- und Entsorgungsleitungen längs zum Rohrgraben verlaufend bis DN 200 suchen, freilegen, abfangen und sichern 20,000 m
1. 2. 17 Jedoch Kabel sichern längs zum Rohrgraben verlaufend 20,000 m
1. 2. 18 Fussgängerbrücke vorhalten 2,000 Stk
1. 2. 19 Baugrubenabdeckung mit Stahlplatten o. glw. herstellen 2,000 Stk
1. 3 SCHMUTZWASSERHAUPTKANAL S01 - S19
1. 3. 1 Rohrgraben als Doppelrohrgrabenanteil für eine PP-Rohrleitung DN 200 herstellen, mittl. Tiefe von 1,50 - 2,00 m 355,000 m
1. 3. 2 Doppelrohrgrabenanteil mit dem RW-Kanal für SW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, jedoch mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m 10,000 m
1. 3. 3 Doppelrohrgrabenanteil mit dem RW-Kanal für SW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, jedoch mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m 140,000 m
1. 3. 4 Jedoch Einzelrohrgraben für einen SW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m 30,000 m
1. 3. 5 Felsen im Rohrgraben lösen, laden und abfahren 20,000 Stk
1. 3. 6 Boden, der aus besonderen Gründen nicht maschinell gelöst werden kann, von Hand lösen 60,000 m3
1. 3. 7 Mehraushub bis 20 cm unter der geplanten Bettungssohle sowie Abtransport auf eine Kippe 100,000 m3
1. 3. 8 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 610,000 m3
1. 3. 9 Grundwasserabsenkung zur Herstellung des SW-Kanals während der Bauzeit durchführen 250,000 m
1. 3. 10 Offene Wasserhaltung zur Herstellung des SW-Kanals durchführen 285,000 m
Vorbemerkung Rohrmaterial und Verlegung:
1. 3. 11 Hochlast-Vollwand-Kanalrohr DN/OD 200 aus PP, SN 10, liefern und verlegen 535,000 m
1. 3. 12 Abzweigrohre DN/OD 200/160, 45°, liefern und einbauen, Zulage 14,000 Stk
1. 3. 13 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 liefern und einbauen, Zulage 16,000 Stk
1. 3. 14 Bettung und Ummantelung der PP-Rohre DN 200 herstellen 535,000 m
1. 3. 15 Füllsand ohne lehmige Bestandteile liefern und einbauen 610,000 m3
1. 3. 16 Kiessand liefern, einbauen und verdichten, Ersatz 20 cm unterhalb der Bettungssohle 100,000 m3
1. 3. 17 Rammsondierung durchführen 9,000 Stk
1. 3. 18 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S03), t = bis 1,50 m 1,000 Stk
1. 3. 19 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S19), t = 1,50 - 2,00 m 1,000 Stk
1. 3. 20 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S01), t = 1,50 - 2,00 m 1,000 Stk
1. 3. 21 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S13, S07), t = 2,01 - 2,50 m 2,000 Stk
1. 3. 22 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S05, S11), t = 2,01 - 2,50 m 2,000 Stk
1. 3. 23 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S09), t = 2,01 - 2,50 m 1,000 Stk
1. 3. 24 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S17), t = 2,51 - 3,00 m 1,000 Stk
1. 3. 25 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S15), t = 2,51 - 3,00 m 1,000 Stk
1. 3. 26 Gelenkstücke Kunststoff PP DN/OD 200 liefern und einbauen, als Zulage 20,000 Stk
1. 3. 27 Kanalkontrollschächte auf Wasserdichtigkeit mittels Wasserstandsmessung gem. DWA-A 139 überprüfen. 10,000 Stk
1. 3. 28 Neu hergestellten SW-Kanal DN 200 unmittelbar vor Dichtheitsprüfung durch Spülen reinigen 535,000 m
1. 3. 29 Schmutzwasserkanal aus PP-Rohren DN 200 nach DWA-A 139 auf Dichtheit prüfen. 535,000 m
1. 3. 30 Deformationen im PP SW-Kanal DN 200 messen. 535,000 m
1. 4 SW-HAUSANSCHLUSSLEITUNGEN
Vorbemerkungen: SW-Hausanschlüsse
1. 4. 1 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe bis 1,50 m für die Verlegung einer SW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 160 herstellen 10,000 m
1. 4. 2 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m für die Verlegung einer SW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 160 herstellen 60,000 m
1. 4. 3 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m für die Verlegung einer SW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 160 herstellen 30,000 m
1. 4. 4 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage laden und abfahren 95,000 m3
1. 4. 5 Jedoch offene Wasserhaltung zur Herstellung der SW-Hausanschlussleitungen durchführen 70,000 m
1. 4. 6 Jedoch Grundwasserabsenkung zur Herstellung von SW-Hausanschlussleitungen durchführen 30,000 m
1. 4. 7 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 160, SN 10, liefern und verlegen 100,000 m
1. 4. 8 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 160, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 40,000 Stk
1. 4. 9 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 16,000 Stk
1. 4. 10 Jedoch Bettung und Umhüllung der Hausanschlussleitungen DN/OD 160 herstellen 100,000 m
1. 4. 11 Jedoch Füllsand liefern und einbauen für Hausanschlussleitungen 95,000 m3
1. 4. 12 Rundholzpfahl, Durchm. bis 10 cm. l = ca. bis 2,00 m, rot, zur Markierung und Sicherung der SW-Anschlussleitungen einschlagen 16,000 Stk
1. 4. 13 Dichtheitsprüfung Hausanschlussleitungen PP DN/OD 160 durchführen 100,000 m
1. 4. 14 Deformationen in SW-Hausanschlussleitungen PP DN/OD 160 messen, einzelne Haltungslänge bis ca. 12,0 m 100,000 m
1. 5 SCHMUTZWASSERKANAL S21 - S27 (GELÄNDE BRADFISCH)
1. 5. 1 Oberboden ca. 40 cm i. M. abtragen und seitlich zum Wiedereinbau zwischenlagern 70,000 m3
1. 5. 2 Jedoch Einzelrohrgraben für einen SW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 95,000 m
1. 5. 3 Jedoch Einzelrohrgraben für einen SW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m 41,000 m
1. 5. 4 Baugrube für einen SW-Schachtanschluss herstellen, 2,50 x 2,50 x 4,00 m 1,000 Stk
1. 5. 5 Felsen, größer als Durchm. 40 cm im Rohrgraben lösen, laden und abfahren 2,000 Stk
1. 5. 6 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 130,000 m3
1. 5. 7 jedoch Boden von Hand lösen, als Zulage zu den Rohrgrabenpositionen 15,000 m3
1. 5. 8 Mehraushub bis 20 cm unter der geplanten Bettungssohle sowie Abtransport auf eine Kippe 10,000 m3
1. 5. 9 Vorh. Rohrleitungen aus Steinzeugrohren DN 200 aufnehmen 46,000 m
1. 5. 10 Kopfloch zur Aufnahme vorh. Kontrollschächte DN 1000 herstellen, ca. 2,00 x 2,00 m, Tiefe bis ca. 2,00 m 2,000 Stk
1. 5. 11 Vorh. Kanalkontrollschacht DN 1000 vollständig abbrechen, t = bis 2,00 m 2,000 Stk
1. 5. 12 Abwasserumleitung SW-Kanal Rohr DN 200, Umleitung haltungsweise 136,000 m
1. 5. 13 Jedoch offene Wasserhaltung zur Herstellung des SW-Kanals DN 200 durchführen 70,000 m
1. 5. 14 Jedoch Grundwasserabsenkung zur Herstellung des SW-Kanals DN 200 durchführen 66,000 m
Vorbemerkung Rohrmaterial und Verlegung:
1. 5. 15 Hochlast-Vollwand-Kanalrohr DN/OD 200 aus PP, SN 10, liefern und verlegen 136,000 m
1. 5. 16 Äußere Absturzleitung herstellen, Hauptleit. DN/OD 200, Absturz DN/OD 160, h = bis 1,20 m 1,000 Stk
1. 5. 17 Steigende Leitung aus PP-Rohr DN 200 herstellen, als Zulage 3,000 m
1. 5. 18 Abzweigrohre DN/OD 200/160, 45°, liefern und einbauen, Zulage 1,000 Stk
1. 5. 19 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 liefern und einbauen, Zulage 1,000 Stk
1. 5. 20 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 200, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 5,000 Stk
1. 5. 21 Neuen SW-Kanal DN 200 an vorh. Kanal Stz DN 200 mittels VPC-Kupplung anschließen 1,000 Stk
1. 5. 22 Bettung und Umhüllung für SW-Kanal DN/OD 200 herstellen 136,000 m
1. 5. 23 Füllsand für SW-Kanal DN/OD 200 liefern und einbauen 130,000 m3
1. 5. 24 Kiessand liefern, einbauen und verdichten, als Ersatz für nicht tragfähige Bodenschichten 10,000 m3
1. 5. 25 Rammsondierung durchführen 3,000 Stk
1. 5. 26 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S27), t = 1,00 - 1,50 m 1,000 Stk
1. 5. 27 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen (S21, S23 + S25), t = 2,00 - 2,50 m 3,000 Stk
1. 5. 28 Gelenkstücke Kunststoff PP DN/OD 200 liefern und einbauen, als Zulage 8,000 Stk
1. 5. 29 Vorh. Stz-Rohrleitung DN 200 an neu gesetzten PP-Schacht anschließen 2,000 Stk
1. 5. 30 Kanalkontrollschächte auf Wasserdichtigkeit mittels Wasserstandsmessung gem. DWA-A 139 überprüfen 4,000 Stk
1. 5. 31 Neu hergestellten SW-Kanal DN 200 unmittelbar vor Dichtheitsprüfung durch Spülen reinigen 136,000 m
1. 5. 32 Schmutzwasserkanal aus PP-Rohren DN 200 nach DWA-A 139 auf Dichtheit prüfen 136,000 m
1. 5. 33 Deformationen im PP SW-Kanal DN 200 messen 136,000 m
1. 5. 34 Oberboden aus der seitlichen Zwischenlagerung wieder aufnehmen und über SW-Kanal andecken, einebnen und leicht verdichten, Stärke ca. 40 cm 200,000 m2
1. 6 SW-HAUSANSCHLUSS QUICKBORNER STRASSE 2
1. 6. 1 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m für die Verlegung einer SW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 160 herstellen 6,000 m
1. 6. 2 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage laden und abfahren 5,000 m3
1. 6. 3 Jedoch offene Wasserhaltung zur Herstellung der SW-Hausanschlussleitungen durchführen 6,000 m
1. 6. 4 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 160, SN 10, liefern und verlegen 6,000 m
1. 6. 5 Anschluss PP-Rohrleitung DN/OD 160 an vorh. Hauskontrollschacht herstellen 1,000 Stk
1. 6. 6 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 160, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 2,000 Stk
1. 6. 7 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 1,000 Stk
1. 6. 8 Jedoch Bettung und Umhüllung der Hausanschlussleitungen DN/OD 160 herstellen 6,000 m
1. 6. 9 Jedoch Füllsand liefern und einbauen für Hausanschlussleitungen 5,000 m3
1. 6. 10 Dichtheitsprüfung Hausanschlussleitungen PP DN/OD 160 durchführen 6,000 m
1. 6. 11 Deformationen in SW-Hausanschlussleitungen PP DN/OD 160 messen, einzelne Haltungslänge bis ca. 12,0 m 6,000 m
1. 7 OBERFLÄCHENWIEDERHERSTELLUNG (TRASSE SW))
1. 7. 1 Bit. Befestigung an den Rohrgrabenkanten nachschneiden, bis 25 cm, Räumgut abfahren 30,000 m
1. 7. 2 Planum des Untergrundes über +/- 2 cm genau herstellen 15,000 m2
1. 7. 3 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, untere Lage d = 10 cm 1,500 m3
1. 7. 4 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, obere Lage d = 15 cm 3,000 m3
1. 7. 5 Betonborde (Hoch-/ Rundborde / Tiefborde) aus der Zwischenlagerung aufnehmen und neu setzen 5,000 m
1. 7. 6 Hochbordsteine, jedoch Hänger- und Absenksteine über 2,0 m (links und rechts) in Überfahrten wieder setzen 2,000 m
1. 7. 7 Lastplattendruckversuch 1,000 Stk
1. 7. 8 Schottertragschi-cht herstellen Bk1,0 bis Bk100*0/32 ... Freitext ...*Dicke 20 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 15,000 m2
1. 7. 9 Asphalttragsch. aus AC 32 T S herst Bk3,2*Dicke 10 cm 50/70*m. thermo 15,000 m2
1. 7. 10 Unterlage reinigen Asphaltbef.*Zus. Flächen Wasch/Sauganlage 15,000 m2
1. 7. 11 Bitumenemulsion aufsprühen Bk3,2 bis Bk100*Asphalt frisch Manuell*C60BP4-S Menge 300 g/m2*Vor ABi 15,000 m2
1. 7. 12 Asphaltbindersch. a. AC 16 B S herst Bk3,2 * Dicke 6 cm 25/55-55 A * C 100/0 SZ 18 * m. thermo 15,000 m2
1. 7. 13 Asphalt fräsen ABS*Tiefe 2,5 - 4 cm Zwickel/Streifen*Breite über200cm Fräsasph. verw.*Unebenh. 4 mm 15,000 m2
1. 7. 14 Bitumenemulsion aufsprühen Bk3,2 bis Bk100*Asphalt gefräst Manuell*C60BP4-S Menge 300 g/m2*Vor ADS 15,000 m2
1. 7. 15 Asphaltdecksch. aus AC 11 D S herst Bk3,2*Dicke 4 cm 25/55-55 A*... Freitext ... m. thermo 15,000 m2
1. 7. 16 Abstumpfungsmaßn-ahme durchführen LFK 1/3*Menge 1 kg/m2 15,000 m2
1. 7. 17 Naht oder Anschluss zur Fuge aufw. Quernaht/-anschl*Bis 20 m Tiefe 40 mm*Breite 10 mm Schneiden 12,000 m
1. 7. 18 Fugenfüllung herstellen Querfuge*Deckschicht Bis 20 m*Tiefe 40 mm Breite 10 mm*Fugenmasse N 2 12,000 m
1. 7. 19 Asphaltdecksch. aus MA 8 S herst. Streifen/Rinnen*Dicke 3,5 cm 20/30+3ViskvZ*Kf CC 70 Handeinbau 1,000 m2
1. 7. 20 Gussasphaltoberf-läche bearbeiten Fein abstr.*Verfahren C Ungeb. verwert. 1,000 m2
1. 7. 21 Planum des Untergrundes für Gehweg und Hoffläche +/- 2 cm genau herstellen 35,000 m2
1. 7. 22 Frostschutzmaterial F1 gem. ZTV SoB-StB 04/07 liefern, einbauen und verdichten 10,000 m3
1. 7. 23 Schottertragschi-cht herstellen Bk0,3*0/32 ... Freitext ...*Dicke 15 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 35,000 m2
1. 7. 24 Lastplattendruckversuch 1,000 Stk
1. 7. 25 Asphalttragsch. aus AC 22 T L herst Rad- und Gehwege*Dicke 8 cm 70/100 10,000 m2
1. 7. 26 Bitumenemulsion aufsprühen Radu. Gehwege*Asphalt frisch Manuell*C40B5-S Menge 300 g/m2*Vor ADS 10,000 m2
1. 7. 27 Asphaltdecksch. aus AC 5 D L herst. Rad- und Gehwege*Dicke 2 cm 70/100 10,000 m2
1. 7. 28 Asphalttragdeckschicht AC 16 TD herstellen, Bk0,3, Dicke 10 cm / 70/100 30,000 m2
1. 7. 29 Zwischengelagerte Betongehwegplatten wieder verlegen. 15,000 m2
1. 7. 30 Rohrtrasse SW und Nebenflächen mit Oberboden ca. 30 cm stark andecken 100,000 m2
2 Abschnitt 02: Regenwasserentsorgung und RW-Ableitung,RRB I und RRB II Auftraggeber: AZV Südholstein
2. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG /-RÄUMUNG VERKEHRSSICHERUNG
Vorbemerkung zur Baustelleneinrichtung:
2. 1. 1 Baustelleneinrichtung, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 2 Baustelleneinrichtung vorhalten, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 3 Baustelleneinrichtung räumen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 4 Bauschild liefern und aufstellen, Format ca. 2,50 m x 1,50 m (B x H) 1,000 Stk
2. 1. 5 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 6 Verkehrsrechtliche Genehmigung, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 7 Verkehrssicherung an Arbeitsstellen von längerer Dauer aufstellen und beseitigen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 8 Verkehrssicherung an Arbeitsstellen von längerer Dauer vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 25,000 d
2. 1. 9 Verkehrssicherung an Arbeitsstellen von längerer Dauer umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 1. 10 Transportable Lichtsignalanlage einschließlich Energieversorgung aufstellen und beseitigen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 Stk
2. 1. 11 Transportable Lichtsignalanlage vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 25,000 d
2. 1. 12 Transportable Lichtsignalanlage umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 Stk
2. 1. 13 Längs- und Querabsperrungen aufstellen gffs. umsetzen und beseitigen, für die Bauzeit gesamte vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 50,000 m
2. 1. 14 Absperrgerät oder Warneinrichtung aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 2,000 Stk
2. 1. 15 Absperrgerät oder Warneinrichtung aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 15,000 Stk
2. 1. 16 Absperrgerät oder Warneinrichtung aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten, warten und betreiben, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 10,000 Stk
2. 1. 17 Absperrgerät oder Warneinrichtung umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 2,000 Stk
2. 1. 18 Absperrgerät oder Warneinrichtung umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 25,000 Stk
2. 1. 19 Längsmarkierung Typ II als vorübergehende Markierung herstellen und warten, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 100,000 m
2. 1. 20 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 6,000 Stk
2. 1. 21 Verkehrsschild umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 6,000 Stk
2. 1. 22 Kontrolle der Arbeitsstellensicherung gem. ZTV-SA durchführen, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 25,000 d
2. 1. 23 Bestandspläne herstellen, 3-fach, jedoch Regenwasserkanäle und Regenrückhaltebecken einmessen 1,000 psch
2. 1. 24 Farbfotos von den verschiedenen Bauzuständen des Bauvorhabens, jedoch anteilig für den Abschnitt 02 1,000 psch
2. 2 BAUFELDFREILEGUNG RW ÖFFENTL. QUICKBORNER STRASSE
2. 2. 1 Baugelände innerhalb des Ausbaubereiches des RW-Kanals räumen 50,000 m2
2. 2. 2 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mind. 10 cm aufreißen 200,000 m2
2. 2. 3 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke ca. 40 cm) abtragen und zwischenlagern 80,000 m3
2. 2. 4 Asphaltbefestigung Grundstücksumfahrt trennen, d = 10 - 20 cm 5,000 m
2. 2. 5 Asphaltbefestigung Grundstücksumfahrt aufbrechen, laden und abfahren, d = 10 - 20 cm 10,000 m2
2. 2. 6 Bituminöse Befestigung Fahrbahn trennen, d = 15 - 25 cm 12,000 m
2. 2. 7 Asphaltbefestigung aufbrechen, laden und abfahren, d = 20 - 25 cm 23,000 m2
2. 2. 8 Bituminöse Befestigung Gehwege sauber trennen, d = 8 - 12 cm 8,000 m
2. 2. 9 Asphaltbefestigungen aufbrechen, laden und abfahren, d = 8 - 12 cm 20,000 m2
2. 2. 10 Vorhandene bit. Befestigung bis ca. 20 cm auffräsen, laden und abfahren 15,000 m2
2. 2. 11 Vorh. Randeinfassungen versch. Art aus Beton einschl. Unterbeton aufnehmen und im Baustellenbereich seitlich zwischenlagern 10,000 m
2. 2. 12 Quergräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. Kabel und Versorgungsleitungen 2,000 Stk
2. 2. 13 Längsgräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. querender Kabel und Versorgungsleitungen 1,000 Stk
2. 2. 14 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 3,000 Stk
2. 2. 15 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 1,000 Stk
2. 2. 16 Jedoch die Trasse kreuzende Kabel suchen, freilegen, abfangen, sichern und wieder verlegen 6,000 Stk
2. 2. 17 Ver- und Entsorgungsleitungen längs zum Rohrgraben verlaufend bis DN 200 suchen, freilegen, abfangen und sichern 15,000 m
2. 2. 18 Jedoch Kabel sichern längs zum Rohrgraben verlaufend 15,000 m
2. 2. 19 Fussgängerbrücke vorhalten 2,000 Stk
2. 2. 20 Baugrubenabdeckung mit Stahlplatten o. glw. herstellen 3,000 Stk
2. 3 BAUFELD RW QUICKBORNER STRASSE NR. 2 - RRB II
2. 3. 1 Baugelände innerhalb des Ausbaubereiches des RW-Kanals räumen 150,000 m2
2. 3. 2 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mind. 10 cm aufreißen 470,000 m2
2. 3. 3 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke ca. 40 cm) abtragen und zwischenlagern 190,000 m3
2. 3. 4 Bäume fällen, Stammumfang bis 100 cm, Stamm absägen, Wurzelstock roden 3,000 Stk
2. 3. 5 Vorh. Wurzelstöcke roden, Durchmesser der sichtbaren Schnittfläche ca. bis 150 cm, Baum ist bereits gefällt. 2,000 Stk
2. 3. 6 Flächige, niedrig wachsende Bepflanzung aus Gartenflächen aufnehmen und Anlieger zur Verfügung stellen, h = 0,50 - 1,00 m 20,000 Stk
2. 3. 7 Bepflanzung aus Gartenflächen aufnehmen wie vor, jedoch einzeln stehende Staudengewächse, Ziersträucher etc., h = 1,00 - 1,50 m 15,000 Stk
2. 3. 8 Bepflanzung aus Gartenflächen aufnehmen wie vor, jedoch einzeln stehende Ziersträucher, Rosengehölze etc., h = 1,50 - 2,00 m 10,000 Stk
2. 3. 9 Vorgefundenen Container über Rohrtrasse RW mit Kranwagen umsetzen 1,000 Stk
2. 3. 10 Vorhandene Einfriedigung einschließlich Sockel aus Klinkerrollschicht, Geländer aus Stahlrohr, 2-zügig , h = ca. 1,00 m, aufnehmen und abfahren 5,000 m
2. 3. 11 Vorhandene Einfriedigung abbrechen, jedoch Sockel aus Beton, Geländer und Pfosten aus Stahlrohr, 2-zügig , h = ca. 1,00 m 2,000 m
2. 3. 12 Asphaltbefestigung Hoffläche trennen, d = 10 - 15 cm 50,000 m
2. 3. 13 Asphaltbefestigung Hoffläche aufbrechen, laden und abfahren, d = 10 - 15 cm 60,000 m2
2. 3. 14 Plattenbeläge aus Hoffläche aufnehmen, Abm. 50 x 50 cm, Gehwegplatten dem Anlieger zur Verfügung stellen und nach Anweisung seitlich im Baustellenbereich stapeln 30,000 m2
2. 3. 15 Findling, größer als Durchm. 40 cm, aus Teichfläche aufnehmen und dem Anlieger zur Verfügung stellen 1,000 Stk
2. 3. 16 Gartenteich mittels Saugwagen entleeren 1,000 psch
2. 3. 17 Gartenteich entschlammen 10,000 m3
2. 3. 18 Teichfolie, ca. 1,5 mm stark, zur Aufnahme der Folie am oberen sichtbaren Rand des Teiches durch Schneiden trennen 35,000 m
2. 3. 19 PE - Teichfolie aufnehmen und entsorgen 65,000 m2
2. 3. 20 jedoch im Gartenteich als Haufen lagernde bit. Teerbahnen aufnehmen, laden und entsorgen 1,000 psch
2. 3. 21 Geeigneten Füllboden F1 liefern und im Gartenteich einbauen 60,000 m3
2. 3. 22 Linienentwässerungsrinne aufnehmen und im Baustellenbereich zwischenlagern 9,000 m
2. 3. 23 Vorgefundene Entwässerungsleitungen /Dränagen DN 100 - DN 200 aufnehmen und beseitigen 50,000 m
2. 3. 24 Vorh. Schächte bis DN 1000 in unterschiedlicher Tiefe bis max. 2,0 m einschl. de 2,000 Stk
2. 3. 25 Vorh. Hofabläufe einschl. der erforderl. Erd- und Nebenarbeiten abbrechen 1,000 Stk
2. 3. 26 Bauschutt (Mauerwerk, Beton, Folie, Holz etc.) laden und abfahren 10,000 m3
2. 3. 27 Mehraushub 40 - 70 cm unter geplantem Straßenplanum 20,000 m3
2. 3. 28 Geeigneten Füllsand F1 liefern, Gartenteich verfüllen 10,000 m3
2. 3. 29 Geeigneten Füllsand F1 liefern und für Mehraushub unter Planum einbauen 20,000 m3
2. 3. 30 Entsorgungs- und Verwertungsnachweise (EVN) 1,000 psch
2. 3. 31 Boden der Zuordnungsklasse Z2 entsorgen 10,000 t
2. 4 ABBRUCH GARAGEN QUICKBORNER STRASSE NR. 2
2. 4. 1 Bauliche Anlage Hoffläche Quickborner Straße Nr. 2 abbrechen, Doppelgarage mit Flachdach, 2 Schwingtore 1,000 psch
2. 4. 2 Zulage zur Vorposition für das Zerkleinern von brauchbarem Betonmaterial. 1,000 psch
2. 4. 3 Verfüllen der durch den Abbruch entstandenen Baugruben mit Füllsand, einschl. Verdichtung 50,000 m3
2. 5 REGENWASSERHAUPTKANAL ERSCHLIESSUNG
2. 5. 1 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 1000 herstellen, mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m 26,000 m
2. 5. 2 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 600 herstellen, mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m 74,000 m
2. 5. 3 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 900 herstellen, mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m 40,000 m
2. 5. 4 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 1000 herstellen, mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m 135,000 m
2. 5. 5 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 600 herstellen, mittl. Tiefe von 2,51 - 3,00 m 70,000 m
2. 5. 6 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 700 herstellen, mittl. Tiefe 2,51 - 3,00 m 55,000 m
2. 5. 7 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 600 herstellen, mittl. Tiefe 3,01 - 3,50 m 70,000 m
2. 5. 8 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus PP-Rohren DN 200 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 11,000 m
2. 5. 9 Felsen, größer als Durchm. 40 cm im Rohrgraben lösen, laden und abfahren 9,000 Stk
2. 5. 10 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 1.000,000 m3
2. 5. 11 Boden, der aus besonderen Gründen nicht maschinell gelöst werden kann, von Hand lösen 100,000 m3
2. 5. 12 Mehraushub bis 20 cm unter der geplanten Bettungssohle sowie Abtransport auf eine Kippe 200,000 m3
2. 5. 13 Grundwasserabsenkung jedoch zur Herstellung des RW-Kanals DN 200 - DN 1000 durchführen 220,000 m
2. 5. 14 Offene Wasserhaltung jedoch zur Herstellung des RW-Kanals DN 200 - DN 1000 durchführen 260,000 m
2. 5. 15 PP-Hochlastrohr DN/OD 200AWADUKT BLUEliefern und verlegen 11,000 m
2. 5. 16 GFK-Kanalrohre DN 600 liefern und verlegen 215,000 m
2. 5. 17 GFK-Kanalrohre DN 700 liefern und verlegen 55,000 m
2. 5. 18 GFK-Kanalrohre DN 900 liefern und verlegen 40,000 m
2. 5. 19 GFK-Kanalrohre DN 1000 liefern und verlegen 160,000 m
2. 5. 20 GFK-Y-Stück DN 600/300, 45°, als Zulage 3,000 Stk
2. 5. 21 GFK-Y-Stück DN 600/400, 45°, als Zulage 2,000 Stk
2. 5. 22 GFK-Y-Stück DN 700/400, 45°, als Zulage 1,000 Stk
2. 5. 23 GFK-Y-Stück DN 700/500, 45°, als Zulage 1,000 Stk
2. 5. 24 GFK-Y-Stück DN 1000/400, 45°, als Zulage 3,000 Stk
2. 5. 25 GFK-Abdeckelung für DN 300 liefern und einbauen, einschl. sämtl. Nebenleistungen 3,000 Stk
2. 5. 26 GFK-Abdeckelung für DN 400 liefern und einbauen, einschl. sämtl. Nebenleistungen 6,000 Stk
2. 5. 27 GFK-Abdeckelung für DN 500 liefern und einbauen, einschl. sämtl. Nebenleistungen 1,000 Stk
2. 5. 28 Kernbohrungen für PP-Anschlussleitungen DN/OD 160 bei PP-Rohren DN 600 - 1000 herstellen 25,000 Stk
2. 5. 29 Anschlussstück DN/OD 160, AWADOCK POLYMER CONNECT o. glw. liefern und einbauen 25,000 Stk
2. 5. 30 PP-Muffenstopfen DN/OD 160, liefern und einbauen 25,000 Stk
2. 5. 31 Auslaufkopfstück DN 200 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 32 GFK-Fertigteilschacht R12 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 33 GFK-Fertigteilschacht R14 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 34 GFK-Fertigteilschacht R16 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 35 GFK-Fertigteilschacht R18 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 36 GFK-Fertigteilschacht R20 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 37 GFK-Fertigteilschacht R22 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 38 GFK-Fertigteilschacht R24 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 39 GFK-Fertigteilschacht R26 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 5. 40 Gelenkstücke für PP-Rohr DN 200 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 5. 41 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 600 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 6,000 Stk
2. 5. 42 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 700 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 5. 43 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 900 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 5. 44 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 1000 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 6,000 Stk
2. 5. 45 Bettung und Ummantelung der PP-Rohre DN 200 herstellen 11,000 m
2. 5. 46 Jedoch Bettung und Ummantelung für GFK-Rohre DN 600 - 1000 herstellen 470,000 m
2. 5. 47 Verdichtungsfähigen Füllsand liefern, einbauen und verdichten 1.000,000 m3
2. 5. 48 Verdichtungsfähigen Füllsand liefern, einbauen und verdichten, Ersatz 20 cm unterhalb der Bettungssohle 200,000 m3
2. 5. 49 Rammsondierung durchführen 8,000 Stk
2. 5. 50 Kanalkontrollschächte auf Wasserdichtigkeit prüfen 8,000 Stk
2. 5. 51 Neu hergestellten RW-Kanal DN 600 - 1000 unmittelbar vor Dichtheitsprüfung durch Spülen reinigen 470,000 m
2. 5. 52 Jedoch Regenwasserkanal aus GFK-Rohren DN 600 - 1000 nach DWA-A 139 auf Dichtheit prüfen 470,000 m
2. 5. 53 Deformationen des RW-Kanals aus GFK-Rohren DN 600 - 1000 messen 470,000 m
2. 6 RW-HAUSANSCHLUSSLEITUNGEN
Vorbemerkungen: RW-Hausanschlüsse
2. 6. 1 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe bis 2,50 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 315 herstellen 19,000 m
2. 6. 2 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,51 - 3,00 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 315 herstellen 6,000 m
2. 6. 3 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 1,01 - 1,50 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 400 herstellen 52,000 m
2. 6. 4 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 400 herstellen 10,000 m
2. 6. 5 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 400 herstellen 35,000 m
2. 6. 6 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,51 - 3,00 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 400 herstellen 9,000 m
2. 6. 7 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 3,01 - 3,50 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 400 herstellen 10,000 m
2. 6. 8 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 500 herstellen 12,000 m
2. 6. 9 Jedoch Rohrleitungsgraben in einer mittl. Tiefe 2,51 - 3,00 m für die Verlegung einer RW-Hausanschlussleitung aus PP-Rohren DN/OD 500 herstellen 6,000 m
2. 6. 10 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, abfahren 210,000 m3
2. 6. 11 Jedoch offene Wasserhaltung zur Herstellung der RW-Hausanschlussleitungen durchführen 120,000 m
2. 6. 12 Jedoch Grundwasserabsenkung zur Herstellung von RW-Hausanschlussleitungen durchführen 35,000 m
2. 6. 13 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 315, SN 10, liefern und verlegen 25,000 m
2. 6. 14 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 400, SN 10, liefern und verlegen 115,000 m
2. 6. 15 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 500, SN 10, liefern und verlegen 17,000 m
2. 6. 16 Gelenkstücke für PP-Rohr DN 315 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 6. 17 Gelenkstücke für PP-Rohr DN 400 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 7,000 Stk
2. 6. 18 Gelenkstücke für PP-Rohr DN 500 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 6. 19 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 315, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 6,000 Stk
2. 6. 20 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 400, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 10,000 Stk
2. 6. 21 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 500, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 5,000 Stk
2. 6. 22 PP-Muffenstopfen DN/OD 315 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 5,000 Stk
2. 6. 23 PP-Muffenstopfen DN/OD 400 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 9,000 Stk
2. 6. 24 PP-Muffenstopfen DN/OD 500 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 3,000 Stk
2. 6. 25 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen, t = 1,00 - 1,50 m 1,000 Stk
2. 6. 26 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen, t = 2,50 - 3,00 m 1,000 Stk
2. 6. 27 Jedoch Bettung und Umhüllung der Hausanschlussleitungen DN/OD 300 - 500 herstellen 157,000 m
2. 6. 28 Jedoch Füllsand liefern und einbauen für Hausanschlussleitungen 210,000 m3
2. 6. 29 Rundholzpfahl, Durchm. bis 10 cm. l = ca. bis 2,00 m, rot, zur Markierung und Sicherung der SW-Anschlussleitungen einschlagen 17,000 Stk
2. 6. 30 Kanalkontrollschächte auf Wasserdichtigkeit prüfen 2,000 Stk
2. 6. 31 Neu hergestellte RW-Hausanschlüsse DN 300 - 500 unmittelbar vor Dichtheitsprüfung durch Spülen reinigen 157,000 m
2. 6. 32 Dichtheitsprüfung Hausanschlussleitungen PP DN/OD 315 - 500 durchführen 157,000 m
2. 6. 33 Deformationen in RW-Hausanschlussleitungen PP DN/OD 315 - 500 messen, einzelne Haltungslänge bis ca. 12,0 m 157,000 m
2. 7 REGENRÜCKHALTEBECKEN I
2. 7. 1 Vorh. Gelände in Randbereichen und Nebenflächen von Bewuchs räumen 700,000 m2
2. 7. 2 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mind. 10 cm aufreißen 4.500,000 m2
2. 7. 3 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke ca. 35 cm) abtragen und zwischenlagern 750,000 m3
2. 7. 4 Oberboden abtragen, überschüssigen Oberboden laden und abfahren 1.070,000 m3
2. 7. 5 Boden lösen, fördern und im Baustellenbereich weiterverwenden 300,000 m3
2. 7. 6 jedoch zwischengelagerten, geeigneten Aushubboden heranfahren und zur Profilierung RRB I einbauen 2.400,000 m3
2. 7. 7 Felsen, größer als Durchm. 40 cm, jedoch aus Regenrückhaltebecken lösen 10,000 Stk
2. 7. 8 Mineralische Abdichtung liefern und in ca. 30 cm Stärke 1-lagig im RRB I einbauen 850,000 m3
2. 7. 9 Regenüberlaufschacht 1,50 x 1,50 m, Tiefe bis ca. 1,30 m liefern und setzen 1,000 Stk
2. 7. 10 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 1000 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 7. 11 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 500 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 7. 12 Umpflasterung der Gitterrost-Abdeckung 5-reihig mit Natursteinpflaster, Abm. ca. 10 x 10 cm, auf 20 cm Betonsohle 5,000 m2
2. 7. 13 Umpflasterung der Gitterrost-Abdeckung 5-reihig mit Natursteinpflaster, Abm. ca. 10 x 10 cm, auf 20 cm Betonsohle 5,000 m2
2. 7. 14 Schüttsteine 10 - 15 cm, als Sohlbefestigung um das Auslaufbauwerk herstellen 5,000 m3
2. 7. 15 Planum Wartungsweg herstellen, +/- 2 cm 320,000 m2
2. 7. 16 Frostschutzmaterial für Wartungsweg, Stärke 20 cm 60,000 m3
2. 7. 17 Schotterrasen aus Mineralstoffen und zwischengelagertem Oberboden herstellen und im Wartungsweg einbauen. 280,000 m2
2. 7. 18 Randbereiche und umgebende Flächen RRB mit Oberboden ca. 30 cm stark andecken 2.200,000 m2
2. 7. 19 Böschungen und Sohle des RRB`s mit ca. 5 cm Oberboden andecken 3.000,000 m2
2. 7. 20 Böschungs- und Nebenflächen RRB ansäen, 10 - 20 g/m², Saatgut einharken und leicht anwalzen 5.200,000 m2
2. 7. 21 Flachstabgitterzaun herstellen, h = ca. 1,50 m 60,000 m
2. 7. 22 Tor, zweiflügelig, Abm. 2 x 2,00 m, für vorgenannten Flachstabgitterzaun herstellen. 1,000 Stk
2. 7. 23 Wildschutzzaun herstellen, h = 1,50 m. 240,000 m
2. 7. 24 End- bzw. Eckpfostenverstärkung aus beidseitigen Querstreben in genügender Länge herstellen. 3,000 Stk
2. 8 REGENWASSERABLAUFLEITUNG (RRB I - RRB II)
2. 8. 1 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 500 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 60,000 m
2. 8. 2 Jedoch Doppelrohrgraben für zwei RW-Kanäle aus GFK-Rohren DN 600 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 32,000 m
2. 8. 3 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 800 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 165,000 m
2. 8. 4 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 800 herstellen, mittl. Tiefe 1,51 - 2,00 m 10,000 m
2. 8. 5 Jedoch Einzelrohrgraben für einen RW-Kanal aus GFK-Rohren DN 800 herstellen, mittl. Tiefe 2,01 - 2,50 m 60,000 m
2. 8. 6 Einzelrohrgraben zur Aufnahme B DN 300, Neuverlegung RW-Kanal DN/OD 315 herstellen, mittl. Tiefe 1,50 - 2,00 m 28,000 m
2. 8. 7 Felsen, größer als Durchm. 40 cm im Rohrgraben lösen, laden und abfahren 10,000 Stk
2. 8. 8 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 110,000 m3
2. 8. 9 Boden, der aus besonderen Gründen nicht maschinell gelöst werden kann, von Hand lösen 30,000 m3
2. 8. 10 Mehraushub bis 20 cm unter der geplanten Bettungssohle sowie Abtransport auf eine Kippe 50,000 m3
2. 8. 11 Grundwasserabsenkung zur Herstellung des Regenwasserkanals DN 300 - DN 800 durchführen 153,000 m
2. 8. 12 Offene Wasserhaltung zur Herstellung des RW-Kanals DN 300 - DN 800 durchführen 170,000 m
2. 8. 13 Offene Wasserhaltung zur Herstellung von zwei parallel verlaufenden RW-Kanälen DN 600 durchführen 32,000 m
2. 8. 14 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 315, SN 10, liefern und verlegen 28,000 m
2. 8. 15 Abzweigrohre DN/OD 315/160, 45°, liefern und einbauen, Zulage 2,000 Stk
2. 8. 16 GFK-Kanalrohre DN 500 liefern und verlegen 60,000 m
2. 8. 17 GFK-Kanalrohre DN 600 liefern und verlegen 64,000 m
2. 8. 18 GFK-Kanalrohre DN 800 liefern und verlegen 232,000 m
2. 8. 19 Kernbohrungen für PP-Anschlussleitungen DN/OD 160 bei GFK-Rohren DN 500 - 800 herstellen 8,000 Stk
2. 8. 20 Anschlussstück DN/OD 160, AWADOCK POLYMER CONNECT o. glw. liefern und einbauen 8,000 Stk
2. 8. 21 PP-Muffenstopfen DN/OD 160, liefern und einbauen 8,000 Stk
2. 8. 22 Gelenkstücke PP-Rohr DN/OD 315 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 4,000 Stk
2. 8. 23 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 500 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 8. 24 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 600 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
2. 8. 25 Gelenkstücke für GFK-Rohr DN 800 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 8. 26 Schachtbauwerk R02 als vorgefertigtes Betonfertigteil liefern und einbauen, t = bis 1,75 m 1,000 Stk
2. 8. 27 GFK-Fertigteilschacht R04 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 8. 28 GFK-Fertigteilschacht R06 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 8. 29 GFK-Fertigteilschacht R08 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 8. 30 GFK-Fertigteilschacht R10 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 8. 31 Neu verlegte PP-Rohrleitung DN/OD 315 an vorh. Kanalkontrollschächte (Schacht 111125 und 111025 an der Quickborner Straße) anschließen 2,000 Stk
2. 8. 32 Böschungsstück DN 600 liefern und auf Zulaufleitung GFK DN 800 vor RRB II einbauen 2,000 Stk
2. 8. 33 Schutzgitter als Verschlusssicherung für Böschungsstück DN 800 2,000 Stk
2. 8. 34 jedoch Bettung und Ummantelung für PP-Rohre DN 300 herstellen 28,000 m
2. 8. 35 jedoch Bettung und Ummantelung für GFK-Rohre DN 500 - 800 herstellen 360,000 m
2. 8. 36 Verdichtungsfähigen Füllsand liefern, einbauen und verdichten 110,000 m3
2. 8. 37 Verdichtungsfähigen Füllsand liefern, einbauen und verdichten, Ersatz 20 cm unterhalb der Bettungssohle 50,000 m3
2. 8. 38 Rammsondierung durchführen 6,000 Stk
2. 8. 39 Kanalkontrollschächte bis DN 2000 auf Wasserdichtigkeit prüfen 5,000 Stk
2. 8. 40 Reinigung vor Dichtheitsprüfung des RW-Kanals DN 300 - 800 390,000 m
2. 8. 41 Jedoch Regenwasserkanal aus PP-Rohren DN/OD 315 nach DWA-A 139 auf Dichtheit prüfen 28,000 m
2. 8. 42 Jedoch Regenwasserkanal aus GFK-Rohren DN 500 - 800 nach DWA-A 139 auf Dichtheit prüfen 360,000 m
2. 8. 43 Deformationen des RW-Kanals PP DN/OD 315 messen, einzelne Haltungslänge bis 20 m 28,000 m
2. 8. 44 Deformationen des RW-Kanals GFK DN 500 - 800 messen, einzelne Haltungslänge bis 120 m 360,000 m
2. 8. 45 Grobkies liefern und über der GFK-Rohrleitung 2 x DN 600 als Damm einbauen 2,200 m3
2. 8. 46 Steine liefern und über der GFK-Rohrleitung DN 600 im Bereich des vorhandenen Entwässerungsgrabens als Dammsicherung einbauen 1,500 m3
2. 9 REGENRÜCKHALTEBECKEN II
2. 9. 1 Vorh. Gelände in Randbereichen und Nebenflächen von Bewuchs räumen 200,000 m2
2. 9. 2 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mind. 10 cm aufreißen 9.500,000 m2
2. 9. 3 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke ca. 40 cm) abtragen und zwischenlagern 1.500,000 m3
2. 9. 4 Oberboden abtragen, überschüssigen Oberboden laden und abfahren 2.900,000 m3
2. 9. 5 Boden lösen, laden und in die Erschließung transportieren 14.000,000 m3
2. 9. 6 Boden lösen, laden und zwischenlagern 1.000,000 m3
2. 9. 7 Wiedereinbaufähigen Boden zur Auffüllung unter dem Wartungsweg ca. bis 15 cm stark einbauen 500,000 m3
2. 9. 8 Felsen, größer als Durchm. 40 cm, jedoch aus Regenrückhaltebecken lösen 30,000 Stk
2. 9. 9 Grundwasserabsenkung zur Herstellung RRB II durchführen. 1,000 psch
2. 9. 10 Mineralische Abdichtung liefern und in ca. 50 cm Stärke 2-lagig im RRB II einbauen 3.500,000 m3
2. 9. 11 Schwimmende Tauchwand, l = 40 m, aus HD-PE, einschl. beids. Böschungsverankerung 1,000 psch
2. 9. 12 Böschungsstück DN 300 liefern und einbauen 1,000 Stk
2. 9. 13 Schutzgitter als Verschlusssicherung liefern und einbauen, für Böschungsstück PP DN 300 1,000 Stk
2. 9. 14 Umpflasterung Böschungsstücke mit Natursteinpflaster, Abm. ca. 10 x 10 cm, auf 20 cm Betonsohle 16,000 m2
2. 9. 15 Schüttsteine 10 - 15 cm, als Sohlbefestigung des Ablaufgrabens herstellen 12,000 m3
2. 9. 16 Böschungen RRB mit Oberboden ca. 20 cm stark andecken 2.500,000 m2
2. 9. 17 Böschungsflächen, Rand- und Nebenflächen ansäen, RSM 7.1.1 6.000,000 m2
2. 9. 18 Oberboden über Wartungsweg abtragen, überschüssigen Oberboden laden und abfahren 800,000 m3
2. 9. 19 Wiedereinbaufähigen Boden zur Auffüllung unter dem Wartungsweg ca. bis 15 cm stark einbauen 500,000 m3
2. 9. 20 Planum Wartungsweg herstellen, +/- 2 cm 2.000,000 m2
2. 9. 21 Frostschutzmaterial für Wartungsweg, Stärke 20 cm 380,000 m3
2. 9. 22 Schotterrasen aus Mineralstoffen und zwischengelagertem Oberboden herstellen und im Wartungsweg einbauen, d = 20 cm 1.750,000 m2
2. 9. 23 Randstreifen entlang des Wartungsweges in unterschiedlichen Stärken mit Oberboden andecken, einebnen und leicht anwalzen 1.200,000 m3
2. 9. 24 Flachstabgitterzaun herstellen, Zaunhöhe = ca. 1,50 m, Pfostenlänge = ca. 2,20 m, Feldlänge = 2,50 m, einschl. Erdarbeiten 40,000 m
2. 9. 25 Tor, zweiflügelig, Abm. jedoch 2 x 2,50 m, für vorgenannten Flachstabgitterzaun herstellen 1,000 Stk
2. 9. 26 Wildschutzzaun herstellen, h = 1,50 m. 40,000 m
2. 9. 27 End- bzw. Eckpfostenverstärkung aus beidseitigen Querstreben in genügender Länge herstellen. 4,000 Stk
2. 9. 28 Tor für Wildschutzzaun in ortsüblicher Ausführung mit Beschlägen und Torpfosten liefern und montieren. 1,000 Stk
2.10 GRABENZULAUF HERSTELLEN / GRABENVERROHRUNG
2.10. 1 Vorh. Gelände in Randbereichen und Nebenflächen von Bewuchs räumen 30,000 m2
2.10. 2 Oberboden in vorh. Stärke (ca. bis 40 cm) im Bereich neu herzustellender Graben abtragen, Oberboden in Mieten zwischenlagern 70,000 m3
2.10. 3 Grabenverrohrung herstellen mit PP-Kanalrohren DN/OD 400, Rohre liefern und fachgerecht verlegen 16,000 m
2.10. 4 Auslaufkopfstück DN 400 liefern und einbauen 1,000 Stk
2.10. 5 Böschungsstück DN 400 liefern und einbauen 1,000 Stk
2.10. 6 Schutzgitter als Verschlusssicherung liefern und einbauen, für Böschungsstück DN 400 1,000 Stk
2.10. 7 Umpflasterung Auslaufbereich der Böschungsstück DN 400, 2-reihig aus unregelmäßigem Natursteinpflaster 6,000 m2
2.10. 8 Schüttsteine 10 - 15 cm als Sohlbefestigung des Ablaufgrabens herstellen 5,000 m3
2.10. 9 Profilgerechte Herstellung eines Entwässerungsgrabens 35,000 m
2.10. 10 Randbereiche des Grabens in unterschiedlichen Stärken mit Oberboden andecken, einebnen und leicht anwalzen 100,000 m2
2.10. 11 Randbereiche des Grabens ansäen, 10 - 20 g/m², Saatgut einharken und leicht anwalzen 100,000 m2
2.11 ENTWÄSSERUNG HOFFLÄCHE QUICKBORNER STR. 2
2.11. 1 Rohrgraben für Straßenablaufanschlussleitungen / ACO-Rinnen herstellen und wieder verfüllen 30,000 m
2.11. 2 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 20,000 m3
2.11. 3 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 160, SN 10, liefern und verlegen 30,000 m
2.11. 4 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 160, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 10,000 Stk
2.11. 5 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 liefern und einbauen, einschl. sämtl. Nebenleistungen 5,000 Stk
2.11. 6 Jedoch Bettung und Umhüllung der Anschlussleitungen DN/OD 160 herstellen 30,000 m
2.11. 7 Jedoch Füllsand liefern und einbauen für Anschlussleitungen 20,000 m3
2.11. 8 PP-Kontrollschacht DN 1000 liefern und setzen, t = 1,50 - 2,00 m 1,000 Stk
2.11. 9 Vorh. zwischengelagerte ACO-Rinne in angepasster Höhenlage im Zufahrtsbereich neu setzen 7,000 m
2.11. 10 Hofablauf aus Polymerbeton, 300/300 mm, Klasse D 400, mit Gussrahmen und Einlaufrost liefern und einbauen 2,000 Stk
2.11. 11 Hofablauf mit Granitgroßpflastersteinen umpflastern 2,000 Stk
2.12 OBERFLÄCHENWIEDERHERSTELLUNG ÖFF. (TRASSE RW)
2.12. 1 Bit. Befestigung an den Rohrgrabenkanten nachschneiden, bis 25 cm, Räumgut abfahren 12,000 m
2.12. 2 Planum des Untergrundes über +/- 2 cm genau herstellen 25,000 m2
2.12. 3 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, untere Lage d = 10 cm 3,000 m3
2.12. 4 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, obere Lage d = 15 cm 4,000 m3
2.12. 5 Betonborde (Hoch-/ Rundborde / Tiefborde) aus der Zwischenlagerung aufnehmen und neu setzen 8,000 m
2.12. 6 Hochbordsteine, jedoch Hänger- und Absenksteine über 2,0 m (links und rechts) in Überfahrten wieder setzen 2,000 m
2.12. 7 Lastplattendruckversuch 1,000 Stk
2.12. 8 Schottertragschi-cht herstellen Bk1,0 bis Bk100*0/32 ... Freitext ...*Dicke 20 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 25,000 m2
2.12. 9 Asphalttragsch. aus AC 32 T S herst Bk3,2*Dicke 10 cm 50/70*m. thermo 25,000 m2
2.12. 10 Unterlage reinigen Asphaltbef.*Zus. Flächen Wasch/Sauganlage 25,000 m2
2.12. 11 Bitumenemulsion aufsprühen Bk3,2 bis Bk100*Asphalt frisch Manuell*C60BP4-S Menge 300 g/m2*Vor ABi 25,000 m2
2.12. 12 Asphaltbindersch. a. AC 16 B S herst Bk3,2 * Dicke 6 cm 25/55-55 A * C 100/0 SZ 18 * m. thermo 25,000 m2
2.12. 13 Asphalt fräsen ABS*Tiefe 2,5 - 4 cm Zwickel/Streifen*Breite über200cm Fräsasph. verw.*Unebenh. 4 mm 25,000 m2
2.12. 14 Bitumenemulsion aufsprühen Bk3,2 bis Bk100*Asphalt gefräst Manuell*C60BP4-S Menge 300 g/m2*Vor ADS 25,000 m2
2.12. 15 Asphaltdecksch. aus AC 11 D S herst Bk3,2*Dicke 4 cm 25/55-55 A*... Freitext ... m. thermo 25,000 m2
2.12. 16 Abstumpfungsmaßn-ahme durchführen LFK 1/3*Menge 1 kg/m2 25,000 m2
2.12. 17 Naht oder Anschluss zur Fuge aufw. Quernaht/-anschl*Bis 20 m Tiefe 40 mm*Breite 10 mm Schneiden 12,000 m
2.12. 18 Fugenfüllung herstellen Querfuge*Deckschicht Bis 20 m*Tiefe 40 mm Breite 10 mm*Fugenmasse N 2 12,000 m
2.12. 19 Asphaltdecksch. aus MA 8 S herst. Streifen/Rinnen*Dicke 3,5 cm 20/30+3ViskvZ*Kf CC 70 Handeinbau 1,500 m2
2.12. 20 Gussasphaltoberf-läche bearbeiten Fein abstr.*Verfahren C Ungeb. verwert. 1,500 m2
2.12. 21 Planum des Untergrundes für die Gehwege +/- 2 cm genau herstellen 15,000 m2
2.12. 22 Frostschutzmaterial F1 gem. ZTV SoB-StB 04/07 liefern, einbauen und verdichten 3,000 m3
2.12. 23 Schottertragschi-cht herstellen Bk0,3*0/32 ... Freitext ...*Dicke 15 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 15,000 m2
2.12. 24 Lastplattendruckversuch 1,000 Stk
2.12. 25 Asphalttragsch. aus AC 22 T L herst Rad- und Gehwege*Dicke 8 cm 70/100 15,000 m2
2.12. 26 Bitumenemulsion aufsprühen Radu. Gehwege*Asphalt frisch Manuell*C40B5-S Menge 300 g/m2*Vor ADS 15,000 m2
2.12. 27 Asphaltdecksch. aus AC 5 D L herst. Rad- und Gehwege*Dicke 2 cm 70/100 15,000 m2
2.12. 28 Rohrtrasse RW und Nebenflächen mit Oberboden ca. 30 cm stark andecken 50,000 m2
2.13 OBERFLÄCHENWIEDERHERSTELLUNG HOFFLÄCHE (TRASSE RW)
2.13. 1 Planum des Untergrundes für die Hoffläche +/- 2 cm genau herstellen 100,000 m2
2.13. 2 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, untere Lage d = 10 cm 8,000 m3
2.13. 3 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, obere Lage d = 15 cm 8,000 m3
2.13. 4 Schottertragschi-cht herstellen Bk0,3*0/32 ... Freitext ...*Dicke 20 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 100,000 m2
2.13. 5 Asphalttragd. aus AC 16 TD herst. Bk0,3*Dicke 10 cm 70/100 70,000 m2
2.13. 6 Vorh. Betongehwegplatten aus der Zwischenlagerung aufnehmen und wieder verlegen 30,000 m2
2.13. 7 Flachstabgitterzaun herstellen, h = ca. 1,20 m 10,000 m
2.13. 8 Rohrtrasse RW und Nebenflächen mit Oberboden ca. 30 cm stark andecken 470,000 m2
3 Abschnitt 03: Erschließung öff. Erschließungsstraße bis OK Baustraße Auftraggeber: Gemeinde Borstel-Hohenraden
3. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG /-RÄUMUNG VERKEHRSSICHERUNG
Vorbemerkung zur Baustelleneinrichtung:
3. 1. 1 Baustelleneinrichtung, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 1,000 psch
3. 1. 2 Baustelleneinrichtung vorhalten, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 1,000 psch
3. 1. 3 Baustelleneinrichtung räumen, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 1,000 psch
3. 1. 4 Längs- und Querabsperrungen aufstellen gffs. umsetzen und beseitigen, für die Einbindung entlang der Quickborner Straße 40,000 m
3. 1. 5 Kontrolle der Arbeitsstellensicherung gem. ZTV-SA durchführen, anteilig für den Abschnitt 03 15,000 d
3. 1. 6 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 5,000 Stk
3. 1. 7 Verkehrsschild umsetzen, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 5,000 Stk
3. 1. 8 Farbfotos von den verschiedenen Bauzuständen des Bauvorhabens, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 1,000 psch
Vorbemerkung halbseitige Sperrung:
3. 1. 9 Verkehrsrechtliche Genehmigung einholen 1,000 psch
3. 1. 10 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 03 1,000 psch
3. 1. 11 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
3. 1. 12 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 15,000 d
3. 1. 13 Transp. Lichtsignalanlage aufstellen Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl Steuer.verk.abh. 1,000 Stk
3. 1. 14 Transportable LS-Anlage vorhalten Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl 2,000 d
3. 1. 15 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Abspsch. 250x2000 * Folie Typ 2 3 Strah.eins.gelb * Mit Tastleiste Versorg.n.Wahl AN 2,000 Stk
3. 1. 16 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 Eins. Blinklicht * Versorg.n.Wahl AN 20,000 Stk
3. 1. 17 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 15,000 Stk
3. 1. 18 Längsmarkierung Typ II herstellen Durchg.Fb.begr. * Breite 0,12 m Folie * P 5 nicht grob.Decke * Folie entf. 100,000 m
3. 1. 19 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten. 6,000 Stk
3. 2 BAUFELDFREILEGUNG
3. 2. 1 Zaun aus Rundpfählen (Beton o. ä.), h = ca. 1,20 m, einschl. Bespannung aufnehmen und abfahren 125,000 m
3. 2. 2 jedoch Zaun aus Rundholzpfählen mit Wildschutzzaunbespannung, h = ca. bis 1,50 m aufnehmen und abfahren 100,000 m
3. 2. 3 Einfahrtstor, 2-flügelig, aus Rohrpfosten und Rohrrahmen aufnehmen und abfahren 1,000 Stk
3. 2. 4 Bäume fällen, Durchm. ca. 85 cm, Holz in Eigentum des AN übernehmen und abfahren 1,000 Stk
3. 2. 5 Stubben roden, Stammdurchmesser bis ca. 20 cm, Wurzelloch verfüllen 5,000 Stk
3. 2. 6 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 30 cm 5,000 Stk
3. 2. 7 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 40 cm 5,000 Stk
3. 2. 8 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 50 cm 1,000 Stk
3. 2. 9 Bituminöse Befestigung Fahrbahn trennen, d = 15 - 25 cm 36,000 m
3. 2. 10 Bituminöse Befestigung Grundstückszufahrt trennen, d = 10 - 20 cm 10,000 m
3. 2. 11 Bituminöse Befestigung Gehwege trennen, d = 8 - 12 cm 8,000 m
3. 2. 12 Asphaltbefestigung Grundstücksumfahrt aufbrechen, laden und abfahren, d = 10 - 20 cm 620,000 m2
3. 2. 13 Asphaltbefestigung vorh. Gehwege aufbrechen, laden und abfahren, d = 8 - 12 cm 85,000 m2
3. 2. 14 Vorh. Randeinfassungen versch. Art einschl. Unterbeton aufnehmen, Bordsteine laden und zur freien Verfügung des AN abfahren 36,000 m
3. 2. 15 Baugelände innerhalb der Profilbreiten der Planstraße räumen 500,000 m2
3. 2. 16 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mit Bodenfräse oder Scheibenegge mind. 10 cm aufreißen 6.000,000 m2
3. 2. 17 Oberboden ca. 40 cm i. M. abtragen und in Mieten zum Wiedereinbau zwischenlagern 400,000 m3
3. 2. 18 Oberboden in ca. 40 cm abtragen und in Mieten zwischenlagern, mit Lupinenansaat versehen 500,000 m3
3. 2. 19 Oberboden in vorh. Stärke (mittl. Stärke bis 40 cm) abtragen, laden und abfahren 1.800,000 m3
3. 2. 20 Boden aus Abtragsstrecken profilgerecht lösen, laden, transportieren und im Baustellenbereich weiterverwenden 600,000 m3
3. 2. 21 Bauschutt (Mauerwerk, Beton, Folie, Holz etc.) laden und abfahren 200,000 m3
3. 2. 22 Mehraushub 40 - 70 cm unterhalb des geplanten Straßenplanums 200,000 m3
3. 2. 23 Wiedereinbaufähigen Boden zur Auffüllung einbauen 3.700,000 m3
3. 2. 24 Geeigneten Füllboden F1 liefern und in Auftragsstrecken einbauen 500,000 m3
3. 2. 25 Geeigneten Füllboden F1 liefern und für Mehraushub unter Planum einbauen 200,000 m3
3. 2. 26 Entsorgungs- und Verwertungsnachweise (EVN) 1,000 psch
3. 2. 27 Boden der Zuordnungsklasse Z2 entsorgen 150,000 t
3. 2. 28 Quergräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. Kabel und Versorgungsleitungen 2,000 Stk
3. 2. 29 Längsgräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. querender Kabel und Versorgungsleitungen 2,000 Stk
3. 2. 30 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 2,000 Stk
3. 2. 31 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 1,000 Stk
3. 2. 32 Jedoch die Trasse kreuzende Kabel suchen, freilegen, abfangen, sichern und wieder verlegen 5,000 Stk
3. 2. 33 Ver- und Entsorgungsleitungen längs zum Rohrgraben verlaufend bis DN 200 suchen, freilegen, abfangen und sichern 10,000 m
3. 2. 34 Jedoch Kabel sichern längs zum Rohrgraben verlaufend 10,000 m
3. 2. 35 Fussgängerbrücke vorhalten 1,000 Stk
3. 2. 36 Baugrubenabdeckung mit Stahlplatten o. glw. herstellen 3,000 Stk
3. 2. 37 Vorh. Graben von Mudde räumen und anschließend mit geeignetem Füllboden verfüllen und verdichten 270,000 m
3. 2. 38 Oberboden ca. 40 cm i. M. über Rohrtrasse abtragen und zwischenlagern 100,000 m3
3. 2. 39 Rohrgraben zur Aufnahme vorh. Verrohrungen DN 250 - 300, Tiefe bis ca. 2,00 m, herstellen 160,000 m
3. 2. 40 Vorhandene Verrohrung aus Betonrohre DN 250 - 300 im bereits hergestellten Rohrgraben vollständig ausbauen. 160,000 m
3. 2. 41 Rohrtrasse mit zwischengelagertem Oberboden in ca. 40 cm Stärke wieder höhen- und fachgerecht andecken 350,000 m2
3. 3 RANDBEREICHE ERSCHLIESSUNGSSTRASSE AUFHÖHEN
3. 3. 1 Oberboden ca. 40 cm i. M. abtragen und seitlich in Mieten zum Wiedereinbau zwischenlagern 900,000 m3
3. 3. 2 Wiedereinbaufähigen Boden zur Auffüllung einbauen 10.000,000 m3
3. 3. 3 Geeigneten Füllboden F1 liefern und zur Aufhöhung einbauen 500,000 m3
3. 3. 4 Zwischengelagerten Oberboden über aufgehöhten Flächen in ca. 40 cm Stärke fachgerecht wieder andecken, eben abziehen und leicht verdichten 900,000 m3
3. 4 ENTWÄSSERUNG DER ERSCHLIESSUNGSSTRASSE
Vorbemerkungen: Straßenablaufanschlussleitungen
3. 4. 1 Rohrleitungsgraben, mittl. Tiefe bis 1,50 m für Straßenablaufanschlussleitung herstellen 162,000 m
3. 4. 2 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 80,000 m3
3. 4. 3 Jedoch Grundwasserabsenkung zur Herstellung von Straßenablaufanschlussleitungen durchführen 62,000 m
3. 4. 4 Jedoch offene Wasserhaltung zur Herstellung der Straßenablaufanschlussleitungen durchführen 100,000 m
3. 4. 5 PP-Hochlast-Vollwandrohr DN/OD 160, SN 10, liefern und verlegen 162,000 m
3. 4. 6 Jedoch PP-Rohrbögen DN/OD 160, 15 - 45°, liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrleitungsposition 50,000 Stk
3. 4. 7 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 passend zum Rohr der Vorposition liefern und einbauen, als Zulage zur Rohrposition 25,000 Stk
3. 4. 8 Jedoch Bettung und Umhüllung der Straßenablaufleitung DN/OD 160 herstellen 162,000 m
3. 4. 9 Jedoch Füllsand liefern und einbauen für Straßenablaufleitungen 80,000 m3
3. 4. 10 Straßenablauf 300 x 500 mm, Kurzform, liefern und einbauen 25,000 Stk
3. 4. 11 Aufsatz 300 x 500 mm, Pultform, für Straßenablauf Klasse D 400, System BUDATOP der Fa. Meierguss liefern und aufsetzen 25,000 Stk
3. 4. 12 Planumsdrainage aus PVC-Sickerleitungsrohren DN 100 mm mit tunnelförmigem Querschnitt herstellen. 520,000 m
3. 5 KABELVERLEGUNG BELEUCHTUNG ERSCHLIESSUNGSSTRASSE
Vorbemerkung:
3. 5. 1 Kabelgraben für Straßenbeleuchtungskabel, i.M. 0,60 m tief und 0,30 m breit 525,000 m
3. 5. 2 Erdkabel NYY-J 5 x 10 mm² liefern und im vorh. Graben verlegen sowie in Schutzrohre einziehen 610,000 m
3. 5. 3 Kopflöcher / Montagegruben herstellen und wieder verfüllen 6,000 Stk
3. 5. 4 Erdkabel-Durchgangsmuffen für Erdkabel NYY- J 5 x 10 mm² liefern und wie vor verlegen 6,000 Stk
3. 5. 5 Erdkabel-Abzweigmuffen für Erdkabel NYY- J 5 x 10 mm² liefern und wie vor verlegen 1,000 Stk
3. 5. 6 Unterirdisches Schutzrohr im Kabelgraben verlegen, PVC-Schutzrohr DN 100 20,000 m
3. 5. 7 Kabelschleifen auslegen und mit Holzpflock und Markierungsband sichern 14,000 Stk
3. 6 ERDARBEITEN SONST. VERSORGUNGSTRÄGER
Vorbemerkung:
3. 6. 1 Kopflöcher für die Wasserversorgung bis 4 m³/St (Abmessungen ca.1,50 x 1,50 x 1,80 m) 5,000 Stk
3. 6. 2 Rohrgraben zur Verlegung einer Wasserversorgungshauptleitung herstellen. 520,000 m
3. 6. 3 Rohrgraben für die Verlegung von Hausanschlussleitungen DN 32 herstellen 100,000 m
3. 6. 4 Offene Wasserhaltung zur Herstellung der Rohrgräben Wasserversorgung durchführen 320,000 m
3. 6. 5 Grundwasserabsenkung zur Herstellung der Rohrgräben Wasserversorgung durchführen 300,000 m
3. 6. 6 Kopflöcher herstellen für Gasleitungen bis 4 m³/St (Abmessungen ca.1,80 x 1,80 x 1,30 m) 4,000 Stk
3. 6. 7 Rohrgraben für die Verlegung einer Gasversorgungsleitung herstellen 520,000 m
3. 6. 8 Rohrgraben für die Verlegung der Hausanschlussleitungen der Gasleitung in Längen von 3 - 20 m 100,000 m
3. 6. 9 Kabelgraben für Stromkabel, i.M. 0,60 m tief und 0,30 m breit herstellen 620,000 m
3. 6. 10 Herstellen und Verfüllen von Kabelgräben mit einem Querschnitt von 0,15 x 0,40 m, Telekom-Kabel 620,000 m
3. 6. 11 Rohrgraben für Kabelschutzrohr DN 50, Leerrohr für Breitbandkabel 620,000 m
3. 6. 12 Kopflöcher / Montagegruben herstellen und wieder verfüllen 10,000 Stk
3. 6. 13 PVC-Schutzrohr DN 100 zum Einziehen von Kabeln 50,000 m
3. 7 ERSCHLIESSUNGSSTRASSE BIS OK BINDERSCHICHT
3. 7. 1 Planum Erschließungsstraße herstellen, +/- 2 cm 4.300,000 m2
3. 7. 2 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, untere Lage d = 10 cm 430,000 m3
3. 7. 3 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, obere Lage d = 15 cm 650,000 m3
3. 7. 4 Schottertragschi-cht herstellen Bk1,0 bis Bk100*0/32 ... Freitext ...*Dicke 20 cm ... Freitext ...*U min.13+Filterst 4.150,000 m2
3. 7. 5 Lastplattendruckversuch 10,000 Stk
3. 7. 6 Asphalttragschicht AC 32 T S liefern und in Fahrbahn einbauen, d = 10 cm 4.050,000 m2
3. 7. 7 Unterlage reinigen Asphaltbef.*Zus. Flächen Wasch/Sauganlage 4.050,000 m2
3. 7. 8 Schichtdickenmessung für Asphalttragschicht durchführen 20,000 Stk
3. 7. 9 Schichtdickenmessung für Asphaltbinderschicht durchführen 20,000 Stk
3. 7. 10 Bitumenemulsion aufsprühen, 300 g/m² 4.050,000 m2
3. 7. 11 Asphaltbinderschicht AC 16 B S liefern und einbauen, d = 6 cm 4.050,000 m2
3. 7. 12 Bit. Kantenwulst zur Wasserführung herstellen und wieder entfernen 550,000 m
3. 7. 13 Kanalschachtabdeckungen bis OK Baustraße mittels Hebegerät anheben 16,000 Stk
3. 7. 14 Randbereiche der Erschließungsstraße (Baustraße) mit sauberem Oberboden aus der Zwischenlagerung andecken, d = ca. bis 30 cm 1.000,000 m2
3. 8 GEHWEG ERSCHLIESSUNG BIS OK SCHOTTERTRAGSCHICHT
3. 8. 1 Planum des Untergrundes für den Gehweg +/- 2 cm genau herstellen 1.450,000 m2
3. 8. 2 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Gehweg einbauen, d = 26 cm 375,000 m3
3. 8. 3 Schottertragschi-cht herstellen Rad- und Gehwege*0/32 ... Freitext ...*Dicke 30 cm natürl. Gstk.*U min.13+Filterst 1.350,000 m2
3. 8. 4 Lastplattendruckversuch 3,000 Stk
4 Abschnitt 04: Endausbau öffentliche Erschließungsstraße Auftraggeber: Gemeinde Borstel-Hohenraden
4. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG /-RÄUMUNG VERKEHRSSICHERUNG
Vorbemerkung zur Baustelleneinrichtung:
4. 1. 1 Baustelleneinrichtung, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
4. 1. 2 Baustelleneinrichtung vorhalten, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
4. 1. 3 Baustelleneinrichtung räumen, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
4. 1. 4 Verkehrsrechtliche Genehmigung einholen 1,000 psch
4. 1. 5 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
4. 1. 6 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
4. 1. 7 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 2,000 d
4. 1. 8 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
4. 1. 9 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 30,000 d
4. 1. 10 Verkehrssicherung umsetzen Arbeitsstelle * ... Freitext ... 1,000 psch
4. 1. 11 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Abspsch. 250x2000 * Folie Typ 2 3 Strah.eins.rot * Mit Tastleiste Versorg.n.Wahl AN 3,000 Stk
4. 1. 12 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 Eins. Blinklicht * Versorg.n.Wahl AN 20,000 Stk
4. 1. 13 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 20,000 Stk
4. 1. 14 Absperrger. oder Warneinr. umsetzen Leitbake 75,000 Stk
4. 1. 15 Längs- und Querabsperrungen aufstellen, umsetzen und beseitigen für das Los 04. 100,000 m
4. 1. 16 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten. 5,000 Stk
4. 1. 17 Verkehrsschild umsetzen 5,000 Stk
4. 1. 18 Kontrolle der Arbeitsstellensicherung durchführen 35,000 d
4. 1. 19 Müllabfuhr / ggf. Sperrmüllabfuhr sicherstellen 1,000 psch
4. 1. 20 Anliegerinfo durchführen 1,000 psch
4. 1. 21 Bestandsplan Straßenbau fertigen, 3-fach 1,000 psch
4. 1. 22 Farbfotos von den verschiedenen Bauzuständen des Bauvorhabens, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
Vorbemerkung halbseitige Sperrung:
4. 1. 23 Verkehrsrechtliche Genehmigung einholen 1,000 psch
4. 1. 24 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 04 1,000 psch
4. 1. 25 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
4. 1. 26 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 1,000 d
4. 1. 27 Transp. Lichtsignalanlage aufstellen Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl Steuer.verk.abh. 1,000 Stk
4. 1. 28 Transportable LS-Anlage vorhalten Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl 2,000 d
4. 1. 29 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Abspsch. 250x2000 * Folie Typ 2 3 Strah.eins.gelb * Mit Tastleiste Versorg.n.Wahl AN 2,000 Stk
4. 1. 30 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 Eins. Blinklicht * Versorg.n.Wahl AN 20,000 Stk
4. 1. 31 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 15,000 Stk
4. 1. 32 Längsmarkierung Typ II herstellen Durchg.Fb.begr. * Breite 0,12 m Folie * P 5 nicht grob.Decke * Folie entf. 100,000 m
4. 1. 33 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten. 6,000 Stk
4. 2 ENDAUSBAU ERSCHLIESSUNGSSTRASSE
4. 2. 1 Oberboden in vorh. Stärke (Stärke ca. bis 30 cm) abtragen, laden und abfahren 300,000 m3
4. 2. 2 Bit. Befestigung der Fahrbahn mit Trennscheibe sauber anschneiden, d = 16 cm 500,000 m
4. 2. 3 Bit. Befestigung sauber anschneiden, d = 16 cm, einschl. Kantenwulst 550,000 m
4. 2. 4 Planum des Untergrundes für Borde / Rinnen / Randstreifen der Fahrbahn, +/- 2 cm genau herstellen 600,000 m2
4. 2. 5 Entwässerungsrinne 2-reihig, b = ca. 32 cm, aus Betonsteinpflaster 16 x 16 x 14 cm liefern und setzen 530,000 m
4. 2. 6 Entwässerungsrinne 1-reihig, b = 16 cm, liefern und setzen 515,000 m
4. 2. 7 Betonhochborde H 15 x 30 cm aus Beton gem. DIN EN 1340, liefern und einbauen 1.050,000 m
4. 2. 8 Betonhochborde, jedoch Kurvensteine für Außen-/ Innenbogen mit R < 12,0, als Zulage 55,000 m
4. 2. 9 Übergangsborde von Hochbord auf Rundbord liefern und einbauen 36,000 Stk
4. 2. 10 Betonrundborde R 15/22 cm - 50 mm liefern und einbauen 100,000 m
4. 2. 11 Straßenabläufe ausrichten und auf Höhe setzen 29,000 Stk
4. 2. 12 Zwischenraum Schnittkante / Entwässerungsrinne verfüllen, Beton C 20/25 1.050,000 m
4. 2. 13 Schichtdickenmessung für Asphaltdeckschicht durchführen 20,000 Stk
4. 2. 14 Unterlage reinigen Asphaltbef.*Zus. Flächen Wasch/Sauganlage 3.800,000 m2
4. 2. 15 Bitumenemulsion aufsprühen, 300 g/m² 3.800,000 m2
4. 2. 16 Asphaltdeckschicht AC 11 D S liefern und in Erschließungsstraße einbauen, Dicke 4,0 cm 3.800,000 m2
4. 2. 17 Abstumpfungsmaßn-ahme durchführen LFK 1/3*Menge 1 kg/m2 Maschinell 3.800,000 m2
4. 2. 18 Naht oder Anschluss zur Fuge aufw. Quernaht/-anschl*Über 20 bis 100 m Tiefe 40 mm*Breite 10 mm Schneiden 35,000 m
4. 2. 19 Fugenfüllung herstellen Querfuge*Deckschicht Über 20 bis 100 m*Tiefe 40 mm Breite 10 mm*Fugenmasse N 2 35,000 m
4. 2. 20 Kanalschachtabdeckungen im asphaltierten Fahrbahnbereich anheben. 16,000 Stk
4. 2. 21 Hydranten und Straßenkappen der Wasserleitung u. ä. auf OK fertige Straße anheben 3,000 Stk
4. 2. 22 Zwischengelagerten steinfreien, gesiebten Oberboden einbauen 1.000,000 m2
4. 3 GEHWEG ERSCHLIESSUNGSSTRASSE
4. 3. 1 Vorh. Schottertragschicht aufnehmen und zwischenlagern 1.350,000 m2
4. 3. 2 Zwischengelagerte Schottertragschicht und zwischengelagerten Oberboden als Schotterrasen in öff. Zufahrt einbauen. 70,000 m3
4. 3. 3 Planum des Untergrundes für den Gehweg +/- 2 cm genau herstellen 1.300,000 m2
4. 3. 4 Tiefbordsteine, Qualität DTI, T 10 x 25 cm aus Beton gem. DIN EN 1340, liefern und setzen 525,000 m
4. 3. 5 Betontiefborde, jedoch Kurvensteine für Außen-/ Innenbogen mit R < 12,0, als Zulage 35,000 m
4. 3. 6 Schottertragschi-cht herstellen Rad- und Gehwege * 0/32 ... Freitext ... * Dicke 30 cm natürl. Gstk. * U min.13+Filterst 50,000 m3
4. 3. 7 Lastplattendruckversuch 5,000 Stk
4. 3. 8 Betonrechteckpflaster naturgrau, 20 x 10 x 10 cm, liefern und im Gehweg einbauen 1.200,000 m2
4. 3. 9 Schnittkante Betonpflastersteine, als Zulage 800,000 m
4. 3. 10 Pflastersteine durch Zuarbeiten oder Schneiden auf entsprechendes Passmaß bringen 80,000 Stk
4. 3. 11 Fertigstellungsprüfung der Pflasterfläche Gehweg für 1 Jahr 1.200,000 m2
4. 3. 12 Zwischengelagerten steinfreien, gesiebten Oberboden einbauen 600,000 m2
4. 3. 13 Hydranten und Straßenkappen der Wasserleitung u. ä. auf OK Pflasterfläche anheben 25,000 Stk
5 Abschnitt 05: Fahrbahnverbreiterung / LinksabbiegerspurQuickborner Straße (L76) Auftraggeber: Gemeinde Borstel-Hohenraden
5. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG /-RÄUMUNG VERKEHRSSICHERUNG
Vorbemerkung zur Baustelleneinrichtung:
5. 1. 1 Baustelleneinrichtung, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 2 Baustelleneinrichtung vorhalten, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 3 Baustelleneinrichtung räumen, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 4 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 5 Verkehrsrechtliche Genehmigung, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 6 Längs- und Querabsperrungen aufstellen, umsetzen und beseitigen für das Los 05 280,000 m
5. 1. 7 Kontrolle der Arbeitsstellensicherung gem. ZTV-SA durchführen, anteilig für den Abschnitt 05 15,000 d
5. 1. 8 Bestandsplan Straßenbau fertigen, 3-fach 1,000 psch
5. 1. 9 Farbfotos von den verschiedenen Bauzuständen des Bauvorhabens, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
Vorbemerkung halbseitige Sperrung:
5. 1. 10 Verkehrsrechtliche Genehmigung einholen 1,000 psch
5. 1. 11 Verkehrszeichenplan erstellen, jedoch anteilig für den Abschnitt 05 1,000 psch
5. 1. 12 Verkehrssicherung läng.Dauer aufst . Arbeitsstelle * ... Freitext ... ... Freitext ... * Kontr.ges.vergüt. 1,000 psch
5. 1. 13 Verkehrssicherung läng. Dauer vorh . Arbeitsstelle * ... Freitext ... 15,000 d
5. 1. 14 Transp. Lichtsignalanlage aufstellen Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl Steuer.verk.abh. 1,000 Stk
5. 1. 15 Transportable LS-Anlage vorhalten Einmündungsverk. * Versorg. n. Wahl 15,000 d
5. 1. 16 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Abspsch. 250x2000 * Folie Typ 2 3 Strah.eins.gelb * Mit Tastleiste Versorg.n.Wahl AN 2,000 Stk
5. 1. 17 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 Eins. Blinklicht * Versorg.n.Wahl AN 20,000 Stk
5. 1. 18 Absperrg.o. Warneinricht. aufstellen Leitbake beidseit * Folie Typ 2 15,000 Stk
5. 1. 19 Längsmarkierung Typ II herstellen Durchg.Fb.begr. * Breite 0,12 m Folie * P 5 nicht grob.Decke * Folie entf. 100,000 m
5. 1. 20 Verkehrsschild aufstellen und beseitigen, für die Bauzeit vorhalten und warten. 6,000 Stk
5. 2 BAUFELDFREILEGUNG
5. 2. 1 Mantel mit Polsterung zum Schutz des Baumstammes herstellen, U = bis 200 cm 1,000 Stk
5. 2. 2 Stubben roden, Stammdurchmesser bis ca. 20 cm 3,000 Stk
5. 2. 3 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 30 cm 16,000 Stk
5. 2. 4 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 40 cm 2,000 Stk
5. 2. 5 Stubben roden, jedoch Stammdurchmesser bis ca. 50 cm 3,000 Stk
5. 2. 6 Verkehrs-, Straßennamens- bzw. Hinweisschilder mit Rohrpfosten abbauen 12,000 Stk
5. 2. 7 Bituminöse Befestigung Fahrbahn sauber trennen, d = 15 - 25 cm 120,000 m
5. 2. 8 Bituminöse Befestigung Gehwege sauber trennen, d = 8 - 12 cm 10,000 m
5. 2. 9 Asphaltbefestigungen aufbrechen, laden und abfahren, d = 10 - 20 cm 300,000 m2
5. 2. 10 Vorh. Randeinfassungen versch. Art aus Beton einschl. Unterbeton aufnehmen, säubern, seitlich zwischenlagern 10,000 m
5. 2. 11 Vorh. Randeinfassungen versch. Art aus Beton einschl. Unterbeton aufnehmen, laden und abfahren 100,000 m
5. 2. 12 Gehwegplatten 50 x 50 und 50 x 75 cm m Gehwegbereich aufnehmen, säubern und zwischenlagern 15,000 m2
5. 2. 13 Vorh. Entwässerungsrinnen aus Betonsteinpflaster aufnehmen, Pflaster laden und abfahren 3,000 m2
5. 2. 14 Vorh. Entwässerungsrinnen aus Natursteinpflaster aufnehmen, laden und abfahren 3,000 m2
5. 2. 15 Vorh. Randstreifen entlang Gehweg von Bewuchs räumen 200,000 m2
5. 2. 16 Vegetationsdecke vor Oberbodenabtrag mit Bodenfräse oder Scheibenegge mind. 10 cm aufreißen 250,000 m2
5. 2. 17 Oberboden im Gehwegbereich und Randstreifen in vorh. Stärke (i. M. ca. 35 - 40 cm) abtragen und abfahren 150,000 m3
5. 2. 18 Boden aus Abtragsstrecken profilgerecht lösen, laden, transportieren und im Baustellenbereich weiterverwenden 70,000 m3
5. 2. 19 Bauschutt (Mauerwerk, Beton, Folie, Holz etc.) laden und abfahren 15,000 m3
5. 2. 20 Mehraushub 40 - 70 cm unter geplantem Straßenplanum 10,000 m3
5. 2. 21 Geeigneten Füllboden F1 liefern und in Auftragsstrecken einbauen 80,000 m3
5. 2. 22 Geeigneten Füllboden F1 liefern und für Mehraushub unter Planum einbauen 10,000 m3
5. 2. 23 Entsorgungs- und Verwertungsnachweise (EVN) 1,000 psch
5. 2. 24 Boden der Zuordnungsklasse Z2 entsorgen 20,000 t
5. 2. 25 Quergräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. Kabel und Versorgungsleitungen 2,000 Stk
5. 2. 26 Längsgräben im Bereich des Baufeldes zur Ortung vorh. querender Kabel und Versorgungsleitungen 2,000 Stk
5. 2. 27 Die Trasse kreuzende Ver- und Entsorgungsleitungen suchen und sichern 6,000 Stk
5. 2. 28 Jedoch die Trasse kreuzende Kabel suchen, freilegen, abfangen, sichern und wieder verlegen 10,000 Stk
5. 2. 29 Ver- und Entsorgungsleitungen längs zum Rohrgraben verlaufend bis DN 200 suchen, freilegen, abfangen und sichern 100,000 m
5. 2. 30 Jedoch Kabel sichern längs zum Rohrgraben verlaufend 100,000 m
5. 2. 31 Fussgängerbrücke vorhalten 1,000 Stk
5. 2. 32 Baugrubenabdeckung mit Stahlplatten o. glw. herstellen 3,000 Stk
5. 3 ENTWÄSSERUNG DER STRASSE
5. 3. 1 Rohrgraben zur Aufnahme vorh. RW-Kanäle DN 250 - 300, Tiefe bis ca. 2,00 m, herstellen 70,000 m
5. 3. 2 Vorhandene Verrohrung aus Betonrohren DN 250 - 300 im bereits hergestellten Rohrgraben vollständig ausbauen. 70,000 m
5. 3. 3 Rohrgraben für Straßenablaufanschlussleitungen herstellen und wieder verfüllen 60,000 m
5. 3. 4 Jedoch Rohrgraben für eine RW-Leitung aus PP-Rohren DN 250 herstellen, mittl. Tiefe 1,00 - 1,50 m 10,000 m
5. 3. 5 Aushub des Rohrgrabens, der zum Wiedereinbau nicht geeignet ist, als Zulage abfahren 45,000 m3
5. 3. 6 PP-Hochlastrohre DN/OD 160 liefern und verlegen 60,000 m
5. 3. 7 PP-Rohrbögen DN/OD 160, 15 - 45°, liefern und einbauen 20,000 Stk
5. 3. 8 PP-Muffenstopfen DN/OD 160 liefern und einbauen, einschl. sämtl. Nebenleistungen 7,000 Stk
5. 3. 9 PP-Hochlastrohr DN/OD 250AWADUKT BLUEliefern und verlegen 10,000 m
5. 3. 10 Gelenkstücke für PP-Rohr DN 250 als Zulage zur Rohrleitung liefern und einbauen 2,000 Stk
5. 3. 11 Leichtstoffrückhalteschacht DN 1000, Tiefe bis 2,00 m (R001) 1,000 Stk
5. 3. 12 Auslaufkopfstück DN 250 liefern und einbauen 2,000 Stk
5. 3. 13 Bettung und Ummantelung der PP-Rohre DN/OD 160 herstellen 60,000 m
5. 3. 14 Füllsand liefern und einbauen 45,000 m3
5. 3. 15 Profilgerechte Herstellung eines Entwässerungsgrabens 70,000 m
5. 3. 16 Umpflasterung der PP-Rohre DN/OD 160 im Auslaufbereich Graben mit 2-reihigem Natursteinpflaster (Kleinpflaster) herstellen 6,000 Stk
5. 3. 17 Randbereiche des Grabens in unterschiedlichen Stärken mit Oberboden andecken, einebnen und leicht anwalzen 300,000 m2
5. 3. 18 Randbereiche des Grabens ansäen, 10 - 20 g/m², Saatgut einharken und leicht anwalzen 300,000 m2
5. 3. 19 Schüttsteine als Sohlbefestigung herstellen, aus Naturstein-Material 10/15 cm 6,000 m3
5. 3. 20 Straßenablauf 300 x 500, Kurzform, liefern und einbauen 7,000 Stk
5. 3. 21 Aufsatz 300 x 500 mm, Pultform, für Straßenablauf Klasse D 400, System BUDATOP der Fa. Meierguss liefern und aufsetzen 7,000 Stk
5. 4 KABELVERLEGUNG STRASSENBELEUCHTUNG
5. 4. 1 Kabelgraben für Straßenbeleuchtungskabel, i.M. 0,60 m tief und 0,30 m breit 115,000 m
5. 4. 2 Erdkabel NYY-J 5 x 10 mm² liefern und im vorh. Graben verlegen sowie in Schutzrohre einziehen 135,000 m
5. 4. 3 Kopflöcher / Montagegruben herstellen und wieder verfüllen 4,000 Stk
5. 4. 4 Erdkabel-Durchgangsmuffen für Erdkabel NYY- J 5 x 10 mm² liefern und wie vor verlegen 1,000 Stk
5. 4. 5 Erdkabel-Abzweigmuffen für Erdkabel NYY- J 5 x 10 mm² liefern und wie vor verlegen 1,000 Stk
5. 4. 6 Unterirdisches Schutzrohr im Kabelgraben verlegen, PVC-Schutzrohr DN 100 30,000 m
5. 4. 7 Kabelschleifen auslegen und mit Holzpflock und Markierungsband sichern 4,000 Stk
5. 5 FAHRBAHN QUICKBORNER STRASSE
5. 5. 1 Planum des Untergrundes für Randstreifen und Querung der Fahrbahn, +/- 2 cm genau herstellen 140,000 m2
5. 5. 2 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, untere Lage d = 10 cm 11,000 m3
5. 5. 3 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Fahrbahnen einbauen, obere Lage d = 15 cm 25,000 m3
5. 5. 4 Entwässerungsrinne 2-reihig, b = ca. 32 cm, aus Betonsteinpflaster 16 x 16 x 14 cm liefern und setzen 100,000 m
5. 5. 5 Betonhochborde H 15 x 30 cm aus Beton , Qualität DTI, liefern und setzen 105,000 m
5. 5. 6 Übergangsborde von Hochbord auf Rundbord liefern und einbauen 4,000 Stk
5. 5. 7 Betonrundborde R 15/22 cm - 50 mm liefern und einbauen 8,000 m
5. 5. 8 jedoch vorh. Randeinfassungen einschl. Unterbeton wieder setzen 10,000 m
5. 5. 9 Straßenabläufe ausrichten und auf Höhe setzen 7,000 Stk
5. 5. 10 Schottertragschicht herstellen Bk1,0 bis Bk100 * 0/32 ... Freitext ... * Dicke 20 cm ... Freitext ... * U min.13+Filterst 125,000 m2
5. 5. 11 Lastplattendruckversuch 2,000 Stk
5. 5. 12 Asphalttragschicht AC 32 T S liefern und in Fahrbahn einbauen, d = 10 cm 125,000 m2
5. 5. 13 Unterlage reinigen Asphaltbef.*Zus. Flächen Wasch/Sauganlage 125,000 m2
5. 5. 14 Schichtdickenmessung für Asphalttragschicht durchführen 2,000 Stk
5. 5. 15 Schichtdickenmessung für Asphaltbinderschicht durchführen 2,000 Stk
5. 5. 16 Bitumenemulsion aufsprühen, 300 g/m² 125,000 m2
5. 5. 17 Asphaltbinderschicht AC 16 B S liefern und einbauen, d = 6 cm 125,000 m2
5. 5. 18 Schichtdickenmessung für Asphaltdeckschicht durchführen 2,000 Stk
5. 5. 19 Bitumenemulsion aufsprühen, 250 g/m² 125,000 m2
5. 5. 20 Asphaltdeckschicht AC 11 D S liefern und einbauen, Dicke 4,0 cm 125,000 m2
5. 5. 21 Abstumpfungsmaßn-ahme durchführen LFK 1/3*Menge 1 kg/m2 Maschinell 125,000 m2
5. 5. 22 Naht oder Anschluss zur Fuge aufw. Längsnaht/-anschl*Über 100 m Tiefe 40 mm*Breite 10 mm Schneiden 120,000 m
5. 5. 23 Fugenfüllung herstellen Längsfuge*Deckschicht Über 100 m*Tiefe 40 mm Breite 10 mm*Fugenmasse N 2 120,000 m
5. 5. 24 Asphaltdecksch. aus MA 8 S herst. Streifen/Rinnen*Dicke 3,5 cm 20/30+3ViskvZ*Kf CC 70 Handeinbau 3,000 m2
5. 5. 25 Gussasphaltoberf-läche bearbeiten Fein abstr.*Verfahren C Ungeb. verwert. 3,000 m2
5. 6 GEHWEG QUICKBORNER STRASSE
5. 6. 1 Planum des Untergrundes für die Gehwege +/- 2 cm genau herstellen 320,000 m2
5. 6. 2 Frostschutzmaterial 0/32 mm liefern und in Gehweg einbauen, d = 28 cm 60,000 m3
5. 6. 3 Tiefbordsteine, Qualität DTI, T 10 x 25 cm aus Beton gem. DIN EN 1340 liefern und setzen 50,000 m
5. 6. 4 Rasenbord 6/25/50 cm liefern und setzen 80,000 m
5. 6. 5 Schottertragschicht liefern und einbauen, jedoch Einbaudicke = 15 cm für Gehweg 240,000 m2
5. 6. 6 Schottertragschicht liefern und einbauen, jedoch Einbaudicke = 20 cm für Gehweg 60,000 m2
5. 6. 7 Lastplattendruckversuch 2,000 Stk
5. 6. 8 Betonrechteckpflaster naturgrau, 20 x 10 x 10 cm, liefern und im Gehweg einbauen 240,000 m2
5. 6. 9 Vorh. Randeinfassungen versch. Art der neuen Höhenlage entsprechend wieder setzen 10,000 m
5. 6. 10 Zwischengelagerte Betongehwegplatten unter Zulieferung abgängigen Materials im Gehweg wieder verlegen 15,000 m2
5. 6. 11 Vorh. Betonsteinpflaster aus der Zwischenlagerung aufnehmen und wieder verlegen 10,000 m2
5. 6. 12 Asphalttragsch. aus AC 22 T L herst Rad- und Gehwege*Dicke 8 cm 70/100 35,000 m2
5. 6. 13 Bitumenemulsion aufsprühen Radu. Gehwege*Asphalt frisch Manuell*C40B5-S Menge 300 g/m2*Vor ADS 35,000 m2
5. 6. 14 Asphaltdecksch. aus AC 5 D L herst. Rad- und Gehwege*Dicke 2 cm 70/100 35,000 m2
5. 6. 15 Naht oder Anschluss zur Fuge aufw. Quernaht/-anschl*Bis 20 m Tiefe 25 mm*Breite 10 mm Schneiden 10,000 m
5. 6. 16 Fugenfüllung herstellen Querfuge*Deckschicht Bis 20 m*Tiefe 25 mm Breite 10 mm*Fugenmasse N 2 10,000 m
5. 6. 17 Schnittkante Betonpflastersteine / Gehwegplatten, als Zulage 150,000 m
5. 6. 18 Pflastersteine / Gehwegplatten durch Zuarbeiten oder Schneiden auf Passmaß bringen 15,000 Stk
5. 6. 19 Fertigstellungsprüfung der Pflasterfläche Gehweg für 1 Jahr 240,000 m2
5. 6. 20 Seitliche Böschungen mit Oberboden ca. 30 cm stark andecken 200,000 m2
5. 6. 21 Hydranten und Straßenkappen der Wasserleitung u. ä. auf OK Pflasterfläche anheben 6,000 Stk
6 Abschnitt 06: Stundenlohnarbeiten Abschnitt 01 - 05
6. 1 STUNDENLOHNARBEITEN
Vorbemerkung:
6. 1. 1 Verrechnungssatz für Baugerät Bagger 0,4 - 1,0 m³ 10,000 h
6. 1. 2 Betriebsstunden einschl. der Vorhaltung und Bedienung einer Planierraupe über 90 PS 10,000 h
6. 1. 3 Betriebsstunden eines LKW (Allradkipper) mit ca. 8 t Nutzlast einschl. Bedienungspersonal, Betriebsstoffe 10,000 h
6. 1. 4 Betriebsstunden eines Frontladers, luftbereift, über 45 bis 75 kW, einschl. der Vorhaltung und Bedienung, Betriebsstoffe 10,000 h
6. 1. 5 Betriebsstunden eines Kompressors einschl. Bedienungspersonal und Betriebsstoffe 10,000 h
6. 1. 6 Betriebsstunden eines Verdichtungsgerätes (Flächenrüttler bis 0,75 t) einschl. Bedienungspersonal und Betriebsstoffe 10,000 h
6. 1. 7 Betriebsstunden einschl. Vorhaltung und Bedienung einer Motorpumpe 10,000 h
6. 1. 8 Verrechnungssatz für Arbeitskraft Schachtmeister 10,000 h
6. 1. 9 Lohnstunden eines Bauvorarbeiters (Berufsgruppe II) 10,000 h
6. 1. 10 Lohnstunden eines Spezialbaufacharbeiters (Berufsgruppe II) 10,000 h
6. 1. 11 Lohnstunden eines Baufachwerkers (Berufsgruppe V1) 10,000 h
6. 1. 12 Lohnstunden eines Bauwerkers (Berufsgruppe VII) 10,000 h

Suchen Sie jetzt nach Ihren Leistungen, Produkten und Dienstleistungen in allen Projekten.

 

Teilleistung:
<= hier Ihre Teilleistung eintragen