Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Polen plant neue Ausschreibungen für 435 km Straße

Die polnische Straßenbaudirektion GDDKiA plant für dieses Jahr die Ausschreibung von 17 neuen Projekten zum Bau von Autobahn- und Schnellstraßenabschnitten sowie Umgehungsstraßen.

Das Budget für die insgesamt 435 km langen Neubaustrecken liegt bei 20 Mrd. PLN (4,6 Mrd. EUR), die Finanzierung ist laut GDDKiA in allen Fällen bereits gesichert.

Absoluter Schwerpunkt der Ausschreibungstätigkeit wird in diesem Jahr die quer durch Ostpolen verlaufende Schnellstraße S19 sein, auf der allein 172 km in den Wojewodschaften Podlaskie und Podkarpackie ausgeschrieben werden sollen. Hinzu kommen 60 km der S7 in Masowien (Płońsk-Czosnów) und Kleinpolen (Moczydło-Szczepanowice), knapp 50 km der S11 in Westpommern (Koszalin-Bobolice), 47 km der S1 in Schlesien (Mysłowice – Bielsko-Biała) und 37 km der A2 zwischen Mińsk Mazowiecki und Siedlce. Außerdem sollen der letzte Abschnitt der S3 bis Świnoujście und der noch fehlende Abschnitt der S14 im Westen von Łódź ausgeschrieben werden.

Die GDDKiA will bei den Ausschreibungen neue Standards und Lösungen einsetzen, um die Auswahl der Auftragnehmer zu verkürzen. Dabei soll unter anderem eine von der Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen unabhängige Bewertung der Angebote erfolgen. Die Bewerber müssen nur noch eine Erklärung über die Erfüllung der Voraussetzung einreichen, deren Prüfung nicht mehr bei allen Bietern, sondern nur noch beim Bestbieter erfolgt. Mit weiteren Änderungen soll eine Senkung der Anzahl von Einsprüchen erreicht werden.

Quelle: nov-ost.info   9.1.2018





Leipzig 11.01.2019
Strassenbauportal

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]