Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Kegel   Projekt: Ausbau Urlasstraße Ansbach Objektplanung Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 5-9 gemäß §§ 41 ff. HOAI in Ansbach

Ingenieurleistungen für Lärmschutz und Hangschutz in Region Nürnberger Umland, Erlangen, Ansbach, Dinkelsbühl

Auftragnehmer / Auftragsvergabe

Jetzt diese interessierten >>
Unternehmen anzeigen >>
Premium-Insider-Funktion

 

Ergebnisse

Details zum Projekt Ausbau Urlasstraße Ansbach Objektplanung Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 5-9 gemäß §§ 41 ff. HOAI in 91522 Ansbach

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
Jetzt andere Ausschreibungen
dieses Auftraggebers sehen
Jetzt Leistungsbeschreibung einsehen >>

Achtung Baustelle

Ausbau Urlasstraße Ansbach Objektplanung Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 5-9 gemäß §§ 41 ff. HOAI

91522 Ansbach


II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Die Stadt Ansbach plant den Ausbau der Urlasstraße in Ansbach.

Die Baumaßnahme beginnt südlich der Brauhausstraße an der Einmündung der Bauhofstraße und endet nördlich der Straße Am Drechselsgarten.

Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 814,12 m. Hierin befindet sich Stützmauerkonstruktionen, welche als Stahlbetonwinkelstützmauer bzw. als Bohrpfahlmauer vorgesehen sind.

Die Gesamt-Baukosten werden derzeitig auf ca. 2 954 923 EUR netto geschätzt.

Für die Ingenieurbauwerke werden die Kosten auf 677 200 EUR netto geschätzt.

Die Meilensteine zur Umsetzung des Projekts sehen vor:

— Leistungsbeginn Februar/März 2021,

— Baubeginn August 2021,

— Fertigstellung Ende 2023.

Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen (stufenweise) zu beauftragen:

Objektplanung Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 5-9 gemäß §§ 41 ff.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

Wert ohne MwSt.: 2 954 923.00 EUR

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE251 Ansbach, Kreisfreie Stadt

Hauptort der Ausführung:

Urlasstraße,

91522 Ansbach

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Ansbach plant den Ausbau der Urlasstraße in Ansbach.

Die Baumaßnahme beginnt südlich der Brauhausstraße an der Einmündung der Bauhofstraße und endet nördlich der Straße Am Drechselsgarten.

Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 814,12 m. Hierin befindet sich Stützmauerkonstruktionen, welche als Stahlbetonwinkelstützmauer bzw. als Bohrpfahlmauer vorgesehen sind.

Konkret handelt es sich um 4 Stützmauern:

1. Stützmauer Nr. 1 (0+356,90 bis 0+431,13) - Stützmauerkonstruktion vorgesehen als Bohrpfahlmauer,

2. Stützmauer Nr. 2 (0+446,97 bis 0+539,01) - Stützmauer vorgesehen als Stahlbetonwinkelstützmauer,

3. Stützmauer Nr. 3 (0+584,16 bis 0+600,16) - Stützmauer vorgesehen als Stahlbetonwinkelstützmauer,

4. Stützmauer Nr. 4 (0+639,74 bis 0+607,74) - Stützmauer vorgesehen als Stahlbetonwinkelstützmauer.

Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen (stufenweise) zu beauftragen:

Objektplanung Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 5-9 gemäß §§ 41 ff. HOAI.

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.

Zunächst werden in der Beauftragungsstufe 1 die Leistungsphasen 5 bis 7 (Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe und Mitwirkung bei der Vergabe) gemäß § 43 HOAI beauftragt. Die Leistungsphasen 8+9 werden in der weiteren Beauftragungsstufen abgerufen. Ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 51 696.00 EUR

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 24/02/2021

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Erklärung über den Gesamtumsatz netto des Bewerbers in den letzten 3 Jahren von 2017-2019 (§ 45 Abs. 1 Nr. 1 VgV) - Wichtung 5 %.

Die zu vergebenden Punkte werden wie folgt aufgeteilt:

— Gesamtumsatz ≥ 150 000 EUR/a (5 Pkt.),

— Gesamtumsatz < 150 000 EUR/a und ≥ 100 000 EUR/a (2,5 Pkt.),

— Gesamtumsatz < 100 000 EUR/a (0 Pkt.).

2. Angabe der Beschäftigten der letzten 3 Jahre von 2017-2019 für das gesamte Büro des Bewerbers und der im Themenbereich der ausgeschriebenen Planungsleistung arbeitenden Beschäftigten, aufgeteilt in Berufsgruppen (Führungskräfte, Ingenieure, sonst. Mitarbeiter) (§ 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV) - Wichtung 5 %.

Die zu vergebenden Punkte werden wie folgt aufgeteilt:

— durchschn. ≥ 3 Gesamtmitarbeiter (5 Pkt.),

— durchschn. < 3 Gesamtmitarbeiter und ≥ 1 Gesamtmitarbeiter (2,5 Pkt.),

— durchschn. < 1 Gesamtmitarbeiter (0 Pkt.).

3. Darstellung von max. 3 Referenzprojekten aus den letzten 3 Jahren von 2017 bis zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge gemäß IV.2.2) dieser Bekanntmachung, aus der die Erfahrung des Bewerbers bei Projekten mit vergleichbaren Anforderungen hervorgeht. - Wichtung 90 %

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass ausnahmsweise auch länger zurückreichende Referenzen (ab 1.1.2015 bis zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge gem. IV.2.2) dieser Bekanntmachung) berücksichtigt werden. Referenzprojekte die vor 2015 in Betrieb genommen wurden, werden

Bei der Wertung nicht berücksichtigt.

Für die Maximalpunktzahl sollten folgende Anforderungen durch die Referenzen jeweils erfüllt sein:

— Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um ein Projekt, das unter Berücksichtigung öffentlicher Vergabevorschriften abgewickelt werden musste (max. 6 Pkt.),

— Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um ein konstruktives Ingenieurbauwerk für Verkehrsanlagen bzw. ein sonstiges Ingenieurbauwerk (Gruppe 6 bzw. 7 gem. § 41 HOAI)?Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um ein konstruktives Ingenieurbauwerk für Verkehrsanlagen bzw. ein sonstiges Ingenieurbauwerk (Gruppe 6 bzw. 7 gem. § 41 HOAI) (max. 6 Pkt.),

— Das Referenzprojekt ist vergleichbarer Größenordnung (Kosten des Ingenieurbauwerks ≥ 750 000 EUR brutto) (max. 6 Pkt.),

— Durch den Bewerber wurden mind. die Lph. 5-8 (§ 43 HOAI) erbracht (max. 6 Pkt.),

— Derzeitiger Projektstand des Referenzprojektes ist mind. die Lph. 8 od. das Projekt ist abgeschlossen (max. 6 Pkt.).

Es können 30 Punkte je Referenzprojekt erreicht werden.

Die maximal zu erreichende Punktzahl im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind 100 Punkte.

Die teilweise Erfüllung der vorgenannten Kriterien führt nicht zum Ausschluss, sondern zu einer entsprechend geringeren Bewertung.

Eine übersicht ist der Vergabeunterlage C — Kriterienkatalog zu entnehmen.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

— Beauftragungsstufe 2: Leistungsphasen 8 und 9 gemäß § 43 HOAI,

— Besondere Leistungen gem. Anlage 12 HOAI:

— Örtliche Bauüberwachung (Lph. 8),

— überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (Lph. 9).

Die Planungsleistungen werden stufenweise beauftragt, soweit erwartete Fördermittel für die jeweilige Stufe bewilligt werden, soweit die Finanzierung gesichert ist und soweit keine schwerwiegenden Gründe gegen eine Weiterbeauftragung vorliegen. Hierbei handelt es sich um solche Gründe, die im Falle einer bereits erfolgten Beauftragung den Auftraggeber zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen würden.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber bzw. dessen Verfahrensbetreuer korrespondiert vorzugsweise über die Vergabeplattform. Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung der Formblätter für den Teilnahmewettbewerb (Vergabeunterlage B) möglich. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Bewerbungsbogen von jedem Mitglied auszufüllen.

Jetzt aktuelle Projekte finden für >>
* Ortsstrassen, Privatstrassen

zukünftige Auftraggeber finden für

 

Strassenbauportal, Planungs- und Gutachterleistungen, Ingenieurleistungen für Entwurf und Gestaltung, Ingenieurleistungen für Lärmschutz und Hangschutz