Veröffentlichungen Detailansicht

Elektronische Verschubstraßen-Anforderung


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

SIGNAL + DRAHT


Details:

Elektronische Verschubstraßen-Anforderung


Jahr: 2008
Nummer: 7+8
Datum: Juli+August
Autor: Kurt Sladky / Johann Berger
Seite(n): 32-34




WWW:



Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

In Zeiten der Zentralisierung der Be- triebsführung bei den Österreichi- schen Bundesbahnen ist die Auto- matisierung von Prozessabläufen ein wichtiger Schritt zum optimalen Ein- satz von Ressourcen. Mit der elektronischen Verschub- straßenanforderung (EVA) wird der Kommunikationsumfang des Funk- verkehrs zwischen den Fahrdienst- leitern und den Verschubmitarbeitern vermindert. Dadurch können sich die Fahrdienstleiter anderen Aufgaben zuwenden und die Verschubabwick- lung kann beschleunigt werden. Im Zuge der Verhandlungen zu EVA haben sich die Signalbaufirmen Sie- mens und Thales zu einer Koope- ration zusammengeschlossen; dies bringt für die ÖBB folgende Vorteile: . Die gemeinsame technische Ent- wicklung führt zu reduzierten Ent- wicklungskosten, das Bediengerät kann österreich- weit eingesetzt werden und . eventuelle Änderungswünsche sei- tens der Bahn münden nur in ein- maligen Kosten.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal, Schienenfahrzeuge