Veröffentlichungen Detailansicht

Obsoleszenz im Bereich LST


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

SIGNAL + DRAHT


Details:

Obsoleszenz im Bereich LST


Jahr: 2012
Nummer: 4
Datum: April
Autor: Heinz Laumen, Steffen Henning
Seite(n): 6-12




WWW:



Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Obsoleszenz von elektronischen Bauteilen ist in der Leit- und Sicherungstechnik (LST) ein wesentliches Thema geworden, da die von Infrastrukturbetreibern erwarteten Nutzungsdauern von Bahnübergangs- und Stellwerksanlagen anscheinend mit der Elektronik nicht erreicht werden können. An einem konkreten Beispiel wird aufgezeigt, wie mit modernen Werkzeugen aus Basis von FPGA-Bausteienen die Produzierbarkeit von elektronischen Baugruppen langfristig pinkompatibel möglich bleibt und somit die Lieferung von Ersatzteilen sichergestellt werden kann. Auch die optimale Festlegung einer Systemarchitektur für eine Bahnübergangssicherungsanlage (BÜSA) oder ein Stellwerk kann die perspektivisch zu erwartenden Obsoleszenzprobleme deutlich reduzieren. Der technisch sichere kern einer LST-Anlage sollte nun auf das unbedingte Minimum begrenzt werden. Durch technische und prozessuale Verfahren können viele sichere Funktionen unabhängig von der jeweilig eingesetzten Hardware realisiert werden und unterliegen somit nicht der Bauteilobsoleszenz.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Bahnübergangsanlagen, Leit-, Signal- und Sicherungstechnik LST, Stellwerkstechnik