Veröffentlichungen Detailansicht

Produkteinführung der rechnergestützten Bahnübergangssicherung RBUEP


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

SIGNAL + DRAHT


Details:

Produkteinführung der rechnergestützten Bahnübergangssicherung RBUEP


Jahr: 2012
Nummer: 1+2
Datum: Januar + Februar
Autor: Dipl.-Ing. Kai Brenner
Seite(n): 37-42




WWW:



Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Was bedeutet Produkteinführung? - Mit der Typzulassung der rechnergestützten Bahnübergangssicherung RBUEP hat die Entwicklungsabteilung von Pintsch Bamag iht Ziel erreicht, eine generische Anlagentechnik, zum Schutz von niveaugleichen Bahnübergängen zu entwickeln. Ist mit der Produkteinführung die Markteinführung gemeint? Ist das generische Produkt überhaupt bereit für eine Vermarktung? Was in diesem Entwicklungsstadium augenscheinlich fehlt, sind die Vorgaben zur Projektierung, Fertigung und zur Inbetriebnahme spezifischer Anlagen. Hat man sich unter der Produkteinführung den Entwicklungsabschnitt vorzustellen, der das Ziel hat, dem Kunden eine maßgeschneiderte Anlage zu liefern und diese in Betrieb zu nehmen? Oder beginnt die Produkteinführung vielleicht doch schon wesentlich früher mit dem Kick-Off-Meeting zum Projektstart? Welche Anforderungen werden, von welchem Personenkreis, an die Produkteinführung gestellt? Welche Rolle haben z.B. Werbemaßnahmen bei der Produkteinführung? Sind eventuell alle Fragen überflüssig, da das ganze Thema bereits durch eine nationale oder europäische Norm geregelt wird? Diese Fragen haben sich in dieser oder ähnlicher Art bereits früh im Projektablauf gestellt. Die Interpretation des Begriffs Produkteinführung, den dazu gefundenen Theoretischen Ansatz sowie die der Durchführung dieser Arbeiten gemachten Erfahrungen sollen Gegenstand dieses Artikels sein.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Bahnübergangsanlagen, Sicherungstechnische Bahnübergangssysteme