Veröffentlichungen Detailansicht

RBZ Neustadt (Weinsraße) erweitert


Verlag:

DVV Media Group GmbH

Medium
(Zeitschrift, Zeitung etc.):

SIGNAL + DRAHT


Details:

RBZ Neustadt (Weinsraße) erweitert


Jahr: 2007
Nummer: 10
Datum: Oktober
Autor:
Seite(n): 58




WWW:



Land:

DE: Deutschland


Inhalt:

Vom 9. bis 15. August 2007 wurden die Strecken Mons- heim - Gensingen-Horrweiler und Armsheim - Mainz sukzes- sive in die Regionale Bedien- zentrale Neustadt (Weinstraße) integriert. Der Startschuss für dieses Projekt fiel bei der Thales Rail Signalling Solutions GmbH mit der Beauftragung durch den Einkauf der Deutsche Bahn AG im Dezember 2005. Mit der erfolgreichen Inbe- triebnahme dieser weiteren Baustufe werden nun 20 ESTW in den Regionalnetzen Rhein- hessen-Weinstraße und Pfalz aus Neustadt (Weinstraße) von jetzt vier Fahrdienstlei- terarbeitsplätzen aus bedient. Damit ist die Regionale Be- dienzentrale (RBZ) Neustadt (Weinstraße) deutschlandweit das Stellwerk vom Typ Lock- Trac 6111 ESTW L90 der Firma Thales mit der größten Anzahl an ausgelagerten ESTW-Stand- orten. Im Rahmen dieses Vorha- bens wurden unter anderem insgesamt 132 neue Signale, 30 elektrische Weichen und 105 Freimeldeabschnitte ge- plant, gefertigt, montiert, ge- prüft, abgenommen und in Betrieb gesetzt, bevor Sie aus der dafür erweiterten RBZ Neustadt (Weinstraße) bedient werden konnten. Außerdem wurden Blockanpassungen in Richtung Bingen und in Rich- tung Mainz durchgeführt so- wie 11 Bahnübergänge in die Stellwerke eingebunden. Für die Unterbringung der mo- dernen Leit- und Sicherungs- technik wurden entlang der Strecken in Eppelsheim, Alzey, Armsheim, Sprendlingen, Saul- heim, Nieder-Olm, Mainz- Marienborn und Mainz-Gon- senheim acht Technikmodule aufgestellt. Durch die Ausrüstung der Stre- cken mit ESTW und deren In- tegration in die RBZ Neustadt (Weinstraße) ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Betriebsführung in den Re- gionalnetzen Rheinhessen- Weinstraße und Pfalz getan. In naher Zukunft soll der Stell- bereich um die Bahnhöfe bzw. Haltepunkte Edenkoben, Lan- dau und Godramstein erweitert werden.


Stichworte:



 

Schienenverkehrsportal